Indischer Premierminister Singh kündigt Pakistan-Besuch an

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Minister Singh

Neu-Delhi (Indien) / Islamabad (Pakistan), 06.12.2004 – Der indische Premierminister Manmohan Singh kündigte am 6. Dezember in Neu-Delhi einen Besuch beim benachbarten Dauerrivalen Pakistan an. Die Tageszeitung „The Hindu“ berichtet mit Berufung auf den indischen Botschafter in Karachi, dass Singh den Wunsch geäußert habe, möglichst früh im kommenden Jahr zu einem Besuch in die pakistanische Hauptstadt Islamabad zu reisen. Der Besuch kann als weiterer Schritt gesehen werden, die traditionell kritischen Beziehungen zwischen den beiden verfeindeten Atommächten zu verbessern. Singh, der im Mai diesen Jahres in das höchste Staatsamt gewählt worden war, wurde selbst im heute pakistanischen Teil der Region Punjab geboren.

Unterdessen haben heute in Neu-Delhi die Regierungsverhandlungen über eine neue Busverbindung zwischen dem indischen und dem pakistanischen Teil Kaschmir begonnen. Noch vor knapp zwei Jahren, im Frühjahr 2002, hatten die Nachbarstaaten in Kaschmir am Rande eines Krieges gestanden.

Themenverwandte Artikel

Quellen