Indien: Protest wegen fehlenden vegetarischen Essens an Bord

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:58, 25. Jun. 2006 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Neu-Delhi (Indien), 25.06.2006 – Indische Fluggäste der staatlichen Fluggesellschaft Air India hatten am Sonntag, dem 28. Mai 2006, aus Ärger über die Verpflegung im Flugzeug protestiert. Es handelte sich allesamt um Vegetarier. An Bord gab es nur fleischhaltige Menüs, mit denen sie nicht einverstanden waren. Sie lehnten das Essen ab.

Aus Protest besetzten 55 Passagiere nach der Landung in Neu-Delhi ihr Flugzeug. Sie weigerten sich auszusteigen. Die Maschine kam aus Kuala Lumpur und war viereinhalb Stunden unterwegs. Stunden, in denen die Inder nichts essen konnten.

Nach langen Verhandlungen der Verantwortlichen der Fluggesellschaft mit den Passagieren verließen die Inder die Maschine. Im Anschluss an die Besetzung der Maschine forderten die Vegetarier von Air India die Erstattung des Flugpreises oder zumindest eine Entschädigung für den Ärger. Air India lehnte die Verantwortung für den Zwischenfall jedoch ab. Der Reiseveranstalter habe keine Informationen über die Essensgewohnheiten der Fluggäste übermittelt. Fleischloses Essen an Bord wäre jedoch möglich gewesen, da bekannt ist, dass Hindus wegen ihrer Religion kein Fleisch essen. Dafür gibt es nach Angaben von Air India eigens vegetarische Pauschalreisen, welche aber vorher gesondert angemeldet werden müssten.

Themenverwandte Artikel

Quellen