Hubschrauberabsturz in Niestetal: Pilot weiterhin im Koma

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 18:07, 7. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Niestetal (Deutschland), 07.07.2006 – Der 46-jährige Pilot, der mit seinem Hubschrauber Agusta A 109 C am 20. März im hessischen Niestetal in unmittelbarer Nähe einer Schule in einen Vorgarten stürzte, befindet sich nach wie vor im Koma. Er wurde mittlerweile von einer Kasseler Klinik nach Wien überführt. Sein Zustand ist weiterhin „unverändert ernst“.

Nach Angaben der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen (BFU) in Braunschweig sind die Ermittlungen zu dem Unfall vor dreieinhalb Monaten abgeschlossen. Der Abschlussbericht über die Unglücksursache ist derzeit in Bearbeitung, ein genauer Zeitpunkt für die Veröffentlichung liegt jedoch noch nicht vor. Bei einem ersten Vorabbericht im Mai 2006 wurde bereits erwähnt, dass die Maschine wegen Treibstoffmangels abstürzte. Ob die BFU in dem Abschlussbericht Aussagen zu einem Fehlverhalten des Piloten oder der Mitarbeiter des Flughafens Kassel-Calden machen wird, ist ebenfalls noch unklar.

Themenverwandte Artikel

Quellen