Hochzeit in Japan: Prinzessin Sayako heißt ab heute Frau Kuroda

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 23:41, 15. Nov. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Prinzessin Sayako auf der Expo 2005

Tōkyō (Japan), 15.11.2005 – Heute findet in Japan die erste kaiserliche Hochzeit einer Tochter seit 45 Jahren statt. Die 36-jährige Prinzessin Sayako heiratet einen Bürgerlichen. Es ist der vier Jahre ältere Rathausangestellte und Stadtplaner Yoshiki Kuroda.

Sayako verzichtet durch die Hochzeit auf ihren kaiserlichen Adelstitel. Sie verliert auch damit verbundenen Rechte und darf ab sofort nicht mehr im kaiserlichen Palast wohnen. Um sich an das Leben einer Bürgerlichen zu gewöhnen, bekam Sayako von der japanischen Regierung umgerechnet 1,1 Millionen Euro. Finanziert wurde dies aus Steuergeldern.

Themenverwandte Artikel

Quellen