Historisches Haus in Bremen steht zum Verkauf

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 17:24, 30. Jun. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Bremen (Deutschland), 30.06.2011 – Ein historisches, international bekanntes Haus in der Altstadt von Bremen steht zum Verkauf. Es handelt sich um das sogenannte Schifferhaus, ein ehemaliges Privatmuseum im Schnoor. Das Schifferhaus in Bremen erhielt seinen Namen von einem früheren Eigentümer, der sich mit der Schifffahrt besonders verbunden fühlte und um 1920 im Erdgeschoss ein Kolonialwarengeschäft eröffnete. Das Haus steht seit 1973 unter Denkmalschutz. Um das Gebäude ranken sich zahlreiche Legenden: So wurde berichtet, dass der Bischof von Bremen durch einen unterirdischen Gang vom Dom bis zum Stavendamm heimlich die Badestube besuchte, wobei er einen Ausgang benutzte, der sich im heutigen Schifferhaus befand.

Vor etwa zwei Jahren war im Bremer Altstadtviertel bereits ein ähnliches Objekt zum Verkauf angeboten worden, das inzwischen geschlossene „kleinste Hotel der Welt“. Angesichts der geringen Nutzfläche von insgesamt nur 40 m², verteilt auf drei Ebenen, fanden sich keine Interessenten. Ein Ankauf des Schifferhauses, in dem sich ehemals ein Privatmuseum befand, durch die Stadtgemeinde Bremen war vor etwa zehn Jahren an den Stimmen der mitregierenden CDU gescheitert.

Themenverwandte Artikel

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Details befinden sich auf der Diskussionsseite.