Hessentag: Luftschiff stürzt brennend ab – Pilot kommt ums Leben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 07:18, 14. Jun. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Ein sehr ähnliches Luftschiff von Goodyear (Aufnahme ca. 2010)

Reichelsheim (Deutschland), 14.06.2011 – Am Pfingstsonntag geriet am Rande des Hessentags das Luftschiff „Spirit of Safety I“ (Kennung G-TLEL) der Firma Goodyear, das unter anderem von der Deutschen Verkehrswacht gesponsert war, nach einer missglückten Landung in Brand und stürzte ab.

Das Luftschiff vom Typ Lightship A60, ein sog. Blimp, dessen Form durch den Druck des Füllgases aufrechterhalten wird, war auf dem Rückflug von einer Berichterstattung im Rahmen des Hessentags in Oberursel (Taunus), wo zwei RTL-Reporter und ein „Bild“-Fotograf unter anderem Bilder vom Auftritt der Popgruppe Roxette machen sollten. Gegen 20.15 Uhr brach nach dem Aufsetzen auf dem Landeplatz bei Reichelsheim das einachsige Fahrwerk unter dem Landekorb des Zeppelins. Im Bereich der Motoren brach in der Folge ein Feuer aus. Der Pilot befahl den Fahrgästen, aus einer Höhe von etwa zwei Metern abzuspringen. Durch den Gewichtsverlust stieg das brennende Luftschiff anschliessend in die Höhe, während sich das Feuer über das Luftschiff ausbreitete. Anschliessend stürzte das noch brennende Fluggerät auf eine Wiese, wo es ausbrannte. Der Pilot kam dabei ums Leben. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Gegensatz zu frühen, mit Wasserstoff gefüllten Zeppelinen, sind heutige Luftschiffe mit Helium gefüllt, welches selbst nicht brennbar ist.

Alle Termine des Reifen- und Luftschiffherstellers Goodyear auf dem Hessentag wurden abgesagt. Ein baugleiches Luftschiff darf bis zur endgültigen Klärung des Flugunfalls nicht starten.

Nach Meinung eines Experten hat sich der 52-jährige Pilot für seine Passagiere „geopfert“. Ihm sei klar gewesen, dass das Luftschiff nach dem Abspringen der Passagiere wieder aufsteigen würde. Außerdem habe er einem Passagier noch beim Ausstieg geholfen. Der Australier soll einer der weltweit erfahrensten Piloten gewesen sein.

Themenverwandte Artikel

Quellen