Hessen: Andrea Ypsilanti will nicht noch einmal als SPD-Spitzenkandidatin antreten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 18:30, 8. Nov. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Frankfurt am Main (Deutschland), 08.11.2008 – Andrea Ypsilanti wird ihre Partei nicht als Spitzenkandidatin in die für Mitte Januar 2009 angestrebten Neuwahlen zum hessischen Landtag führen. Das gab die hessische SPD-Landesvorsitzende heute im Rahmen eines Zusammentreffens des Landesparteirats der hessischen SPD in Frankfurt am Main bekannt. SPD-Spitzenkandidat soll der bisher noch wenig bekannte Landtagsabgeordnete Thorsten Schäfer-Gümbel, ein 39-jähriger Politikwissenschaftler aus Mittelhessen, werden. Schäfer-Gümbel gehörte bisher nicht der Führungsspitze der hessischen SPD an. Er war weder im Landesvorstand noch gehörte er der Fraktionsspitze an. Trotzdem fiel das Votum des Landesparteirats für ihn einstimmig aus.

Der Versuch Andrea Ypsilantis am Anfang der Woche sich mit den Stimmen von SPD, Grünen und der Linkspartei zur Ministerpräsidentin Hessens wählen zu lassen, war zum zweiten Mal am Widerstand aus ihren eigenen Reihen gescheitert. Am Montag hatten vier SPD-Landtagsabgeordnete Ypsilanti ihre Gefolgschaft verweigert und erklärt, sie würden im Falle ihrer Kandidatur nicht für sie stimmen.

Ypsilanti erklärte weiter, sie wolle ihre Ämter im Landesvorsitz und in der Landtagsfraktion behalten.

Themenverwandte Artikel

Quellen