Heinz-Hopf-Preis geht an den Mathematiker Robert MacPherson

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 16:54, 14. Okt. 2009 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Robert MacPherson, 2008

Zürich (Schweiz), 14.10.2009 – Die ETH Zürich vergibt dieses Jahr das erste Mal den Heinz-Hopf-Preis. Mit ihm geehrt werden soll der 65-jährige US-amerikanische Mathematiker Robert MacPherson für „sein überragendes und ungewöhnlich breites wissenschaftliches Werk“. Der Preis wird MacPherson, der Professor am Institute for Advanced Study in Princeton ist, am 20. Oktober dieses Jahres an der ETH Zürich übergeben.

Künftig soll der neue Preis, der mit 30.000 Franken dotiert ist, alle zwei Jahre verliehen werden. Benannt ist er nach dem ehemaligen Mathematiker und ETH-Professor Heinz Hopf, der 1971 starb. Nach Hopf sind beispielsweise die so genannten Hopf-Algebren benannt, die in der Theorie der Quantengruppen von Bedeutung sind. Gestiftet wird der Preis dieses Jahr von einem ehemaligen Studenten von Heinz Hopf, der die Auszeichnung ins Leben rief. Auch für die kommenden Jahre hat er bereits die Summe von 30.000 Franken gespendet. Ein Beirat, dem ein Mathematikprofessor der ETH Zürich, ein Mitglied der Schweizerischen Mathematiker Gesellschaft und eine Vertretung der Schulleitung der ETH Zürich angehören, wird sich um die weitere Finanzierung des Preises kümmern.

Themenverwandte Artikel

Quellen