Hamburg: 40-jähriger Mann tötete Ehefrau

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 15:13, 22. Mrz. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Hamburg (Deutschland), 22.03.2006 – Ein wahrscheinlich geistesgestörter 40-jähriger Mann wurde vorgestern in Hamburg-Harburg von der Polizei festgenommen, nachdem er seiner Frau den Kopf abgetrennt hatte. Nach der Tat in der gemeinsamen Wohnung war er am frühen Montagmorgen mit dem Kopf in der Hand zu einer 150 Meter entfernten Tankstelle gegangen und hatte sich dort der Polizei gestellt, wie die Behörde mitteilte. Den Kopf hatte er auf eine Rasenfläche gelegt.

Die Polizei teilte mit, die Motive der Tat seien unklar. Der Mann habe von „versteckten Botschaften in den Medien“ gesprochen, die ihm befohlen hätten, so zu handeln.

Der Mann tötete seine 39-jährige Frau zu einem Zeitpunkt, als sich die beiden sechs und 13 Jahre alten Töchter des Ehepaares auch in der Wohnung aufhielten. Die Kinder hatten während der Tat geschlafen. In der Wohnung wurde auch der Körper der Leiche sichergestellt. Ein Messer, das als Tatwaffe in Betracht kommt, wurde beschlagnahmt.

Am Dienstag, einen Tag nach der Tat, hat ein Haftrichter des Amtsgerichts Hamburg den Mann in die Psychiatrie eingewiesen. Zuvor hatte er ein Geständnis abgelegt. Der Mann wurde bereits vor der Tat wegen einer Psychose ärztlich behandelt.

Quellen