Großfusion: Walt Disney kauft Trickfilmstudio Pixar

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 13:14, 26. Jan. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Burbank (Vereinigte Staaten), 26.01.2006 – In den USA steht eine Großfusion bevor, die die US-Medienbranche beeinflussen wird. Die Firma Walt Disney übernimmt Trickfilm-Studio Pixar. Die Transaktion per Aktientausch kostet 7,4 Milliarden US-Dollar.

Steve Jobs, Geschäftsführer von Apple Computer und Chef von Pixar, wird Mitglied des Disney-Verwaltungsrates.

Um den Verkauf abschließen zu können, müssen noch die Aktionäre von Pixar zustimmen. Zusätzlich ist noch die Genehmigung der US-Aufsichtsbehörden erforderlich.

Bekannt wurde Pixar durch Filme wie „Toy Story“, „Die Unglaublichen“ und „Findet Nemo“. Alle drei Zeichentrickfilme hatten mehrere Hundertmillionen Dollar eingespielt.

Quellen