Fußball-EM 2008: Gastgeber Schweiz verliert 1:2 gegen die Türkei und scheidet aus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 13:31, 13. Jun. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Basel (Schweiz), 13.06.2008 – Die Schweiz, einer der beiden Gastgeber der Fußball-Europameisterschaft, hat am Mittwoch, 11. Juni, die „Wasserschlacht“ mit 1:2 gegen die Türkei verloren und kann auch bei einem Sieg am Sonntag gegen Portugal nicht mehr in das Viertelfinale vordringen.

In der 32. Minute ging die Schweiz durch einen kuriosen Treffer von Hakan Yakin in Führung. Doch in der zweiten Hälfte machten die Türken Druck, und Semih konnte in 57. Minute den Ausgleich erzielen. Nach einigen guten Chancen für beide Seiten erzielte Arda in der 93. Minute (Nachspielzeit) das 1:2 für die Türkei.

Die Türkei und die Tschechische Republik werden am Sonntag unter sich ausmachen, wer neben Portugal aus der Gruppe A ins Viertelfinale einziehen wird.

Themenverwandte Artikel

Quellen