Frankreich: Machtkampf in der Sozialistischen Partei um die Führungsspitze

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:15, 23. Nov. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Paris (Frankreich), 23.11.2008 – In der französischen „Parti Socialiste“ (PS) ist ein Machtkampf um die neue Parteiführung entbrannt. Das Ergebnis einer Stichwahl zum Ersten Sekretär der Partei konnte zwar Martine Aubry mit 42 Stimmen Vorsprung überraschend für sich entscheiden, ihr Wahlsieg wird jedoch von ihrer parteiinternen Kontrahentin und ehemalige Präsidentschaftskandidatin Ségolène Royal nicht anerkannt. Sie fordert eine Neuwahl, da es in den Hochburgen Aubrys einige Unregelmäßigkeiten gegeben habe. Royals Lager fordert die rund 230.000 stimmberechtigten Parteimitglieder der PS am Donnerstag erneut auf, zwischen Aubry und Royal abstimmen zu lassen. Martine Aubry wies, wie auch der scheidende Parteichef François Hollande, die Forderung zurück. Die Mitglieder hätten sich ja entschieden.

Neben der Führungsfrage geht es auch um die zukünftige politische Ausrichtung der Partei. Aubry vertritt einen eher linksgerichteten Kurs, während Royal einen Kurs zur Mitte möchte.

Themenverwandte Artikel

Quellen