Flugplatz Bitburg: Zwei Mitarbeiter bei Unfall lebensgefährlich verletzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 15:18, 6. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bitburg (Deutschland), 06.07.2006 – Auf dem Flugplatz Bitburg hat sich gestern Nachmittag gegen 14:00 Uhr ein schwerer Werksunfall ereignet. Die Firma, in der das Unglück geschah, ist auf dem ehemaligen Munitionsbereich des Flughafens angesiedelt.

In der Firma für Feuerwerkskörper auf dem Bitburger Flugplatz explodierte Magnesiumstaub. Bei der Verarbeitung des Magnesiums kam es zu einer Verpuffung. Dabei wurden laut Polizeiangaben zwei in der Werkshalle anwesende Mitarbeiter im Alter von 23 Jahren lebensgefährlich verletzt. Einer der beiden Männer hat Verbrennungen von über 80 Prozent erlitten.

Ein Notarzt des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) war vor Ort. Zwei Rettungshubschrauber wurden eingesetzt, einer vom ADAC, der andere von der luxemburgischen Air Rescue. Sie brachten den Mann mit den schweren Verbrennungen in eine Spezialklinik für Verbrennungen nach Ludwigshafen. Der zweite Mann kam in das Koblenzer Bundeswehrlazarett.

Derzeit ermittelt die Polizei Bitburg, wie es zur Explosion kommen konnte. Da es sich um einen Betriebsunfall handelt, wurde auch die Gewerbeaufsicht der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord eingeschaltet.

Themenverwandte Artikel

Quellen