Flughafen Düsseldorf will Startfrequenz erhöhen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 17:18, 21. Mär. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Terminalgebäude des Flughafens Düsseldorf International

Düsseldorf (Deutschland), 21.03.2008 – Auf dem Flughafen Düsseldorf soll auf einer Start- und Landebahn die Start- und Landefrequenz erhöht werden. Statt 40 möchte der Flughafenbetreiber testweise stündlich 45 Flugbewegungen organisieren. Die Versuche sollen bis zum Herbst 2009 fortgesetzt werden. Die erforderliche Genehmigung des Verkehrsministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen wurde nun erteilt. Rechtliche Grundlage ist die Anschlussgenehmigung vom 9. November 2005, die durch das Oberverwaltungsgericht Münster am 16. Mai 2007 bestätigt wurde. Die in der Betriebsgenehmigung festgelegte Anzahl der Starts und Landungen pro Jahr werde aber nicht überschritten.

Zu Problemen wird diese Erhöhung der Frequenz nach Einschätzung des Sprechers der Geschäftsführung des Betreibers Flughafen Düsseldorf GmbH, Christoph Blume, nicht führen. In einer Pressemitteilung der Gesellschaft wird er mit den Worten zitiert: „Wir sind davon überzeugt, dass der zusätzliche Verkehr reibungslos abgewickelt werden kann. Durch die Gestattung des Probebetriebes können wir uns der hohen Nachfrage unserer Airlines flexibler anpassen.“

Düsseldorf ist bezüglich des Passagieraufkommmens (2007: 17.831.248) der drittgrößte Flughafen Deutschlands. In der Rangliste liegen nur Frankfurt am Main und München vor der Rheinmetropole. Im Jahr 2007 gab es genau 227.899 Flugbewegungen, am Tag sind das im Durchschnitt 624. Während sich die Flugbewegungen im Vergleich zum Vorjahr 2006 erhöht haben, ist der Luftfrachtumschlag um acht Prozent gesunken.

Themenverwandte Artikel

Quellen