Firma aus Saint Kitts und Nevis ersteigert russisches Forschungsschiff

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 00:01, 13. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Koroljow (Russland), 12.12.2005 – Die Firma „Natalia Shipping Limited“ aus dem mittelamerikanischen Land „Saint Kitts und Nevis“ ersteigerte das letzte russische Schiff der Forschungsflotte, das auch im Dienst der Weltraumflotte stand.

Die Auktion des Schiffes namens „Kosmonawt Georgi Dobrowolski“ fand am Dienstag, den 06.12.2005 in Koroljow statt, einer Stadt rund zehn Kilometer nördlich Moskaus.

Nach Angaben des Sprechers der russischen Raumfahrt-Agentur Roskosmos, Wjatscheslaw Dawidenko, erhielt die Firma aus dem Karibik-Inselstaat den Zuschlag bei rund 24,6 Millionen Rubel, das entspricht knapp 725.000 Euro.

Vor dem Verkauf wurden von Roskosmos die üblichen Forschungsausrüstungen aus dem Schiff ausgebaut. Laut Dawidenko war die „Kosmonawt Georgi Dobrowolski“ nicht mehr im Einsatz. Sie wurde von dem neuen Schiff „Kosmonawt Viktor Pazajew“ abgelöst.

Quellen