FDP: Andreas Pinkwart legt politische Ämter nieder

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 19:35, 21. Okt. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Andreas Pinkwart (Archivbild: 2006)

Düsseldorf (Deutschland), 21.10.2010 – Nach der Niederlage der Liberalen bei den Landtagswahlen im Mai in Nordrhein-Westfalen sieht der stellvertretende FDP-Vorsitzende aus dem NRW-Landesverband, Andreas Pinkwart, seine Zukunft nicht mehr in der Politik. Pinkwart, von Haus aus Wirtschaftswissenschaftler, erklärte heute, er werde zum 1. April des kommenden Jahres Rektor der Handelshochschule Leipzig (HHL).

Im Dezember 2002 hatte Pinkwart den Vorsitz des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen seiner Partei von Jürgen Möllemann übernommen. Seit Mai 2003 war er einer der drei stellvertretenden Vorsitzenden der FDP im Bund. Im Landtag von Nordrhein-Westfalen war Pinkwart zuletzt nur noch einfacher Abgeordneter. Mit Pinkwart verliert die FDP einen profilierten Landespolitiker, der dem Bundesvorsitzenden Westerwelle auch schon mal Paroli bot. So zum Beispiel anlässlich der 100-Tage-Bilanz nach dem Regierungswechsel der schwarz-gelben Koalition im Februar 2010, als Pinkwart offen die Rücknahme der Steuergeschenke für das Hotelgewerbe forderte.

Themenverwandte Artikel

Quellen