Erstmals wurde ein Exoplanet im sichtbaren Bereich fotografiert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 11:00, 18. Nov. 2008 CET
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Aufnahme des Sonnensystems Fomalhaut

18.11.2008 – Erstmals in der Geschichte der Astronomie konnte ein Planet außerhalb unseres Sonnensystems im sichtbaren Bereich fotografiert werden. Die Aufnahme gelang mit dem Weltraumteleskop Hubble; aufgenommen wurde ein Planet um den Stern Fomalhaut. Das Gestirn im Sternbild Fische befindet sich 25 Lichtjahre von der Erde entfernt. Der Exoplanet hat nach seinem Mutterstern den Namen „Fomalhaut b“ bekommen und ist 2,9 Milliarden Kilometer von einem Staubring entfernt, der ebenfalls durch Hubble entdeckt wurde. Die Beobachtungskampagne dauerte nach Aussage eines Wissenschaftlers seit 2001 an. Die Masse des Planeten ist dreimal so groß wie die des Jupiters. Für einen Umlauf um seine Sonne braucht er 872 Jahre.

Für die Wissenschaftler kam die Entdeckung insofern überraschend, als dass der Planet „theoretisch“ zu weit von seinem Muttergestirn entfernt ist. Für eine Fotografie reiche eigentlich die Menge des reflektierten Lichtes nicht aus. Paul Kalas von der University of California vermutet, dass die Ursache ein großes Ringsystem um den Planeten ist.

Euphorisch reagierte etwa Heike Rauer vom Institut für Planetenforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Sie bezeichnete die Entdeckung als „einen Meilenstein auf der Suche nach der zweiten Erde“.

Themenverwandte Artikel

Quellen