Erste Hartz-IV-Bilanz

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Wiesbaden (Deutschland), 23.04.2005 – Die hessische Sozialministerin Silke Lautenschläger (CDU) hat gemeinsam mit Vertretern der Kommunen eine insgesamt positive erste Zwischenbilanz seit der Reform der Arbeitsverwaltung unter dem Stichwort „Hartz IV“ zum Jahresanfang gezogen. Es seien viele Vermittlungen von Arbeitslosengeld II-Empfängern in den ersten Arbeitsmarkt gelungen. So wurde von allen bisher ca. 1.200 Vermittelten im Main-Kinzig-Kreis ungefähr jeder fünfte in den ersten Arbeitsmarkt vermittelt.

In Hessen leben von den zirka 260.000 Betreuten zirka 110.000 in Kreisen beziehungsweise kreisfreien Städten, die das Optionsmodell wahrnehmen. Dieser Anteil ist im Vergleich zu den anderen Bundesländern außergewöhnlich hoch.

Themenverwandte Artikel

Quellen

hr-online.de: „Land und Kommunen zufrieden“