Erneute Warnung vor Sicherheitslücke bei Microsofts „Internet-Explorer“

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 22:13, 16. Jan. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Berlin (Deutschland), 16.01.2010 – Das Bürger-CERT, ein Service des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, gab gestern eine Warnung vor der Verwendung von Microsofts Webbrowser „Internet Explorer“ wegen einer bisher nicht bekannten kritischen Sicherheitslücke heraus. Über manipulierte Webseiten könne es einem potentiellen Angreifer gelingen, über den Webbrowser schädlichen Code auf den Rechner des Benutzers zu laden und anschließend auszuführen. Betroffen sind die IE-Versionen 6, 7 und 8 unter den Microsoft-Betriebssystem-Varianten XP, Vista und Windows 7.

Die Sicherheitslücke war in der letzten Woche bekannt geworden, als Hacker auf Google und weitere US-Unternehmen Angriffe gestartet hatten. Das Bürger-CERT empfiehlt den Benutzern in Deutschland, zunächst auf die Benutzung von Microsofts Internet Explorer zu verzichten und zum Surfen im Internet alternative Browser zu verwenden, bis die Firma Microsoft ein Sicherheitspatch zu diesem Problem veröffentlicht hat. Dieses Sicherheitspatch sollte jeder Anwender des Internet Explorers aufspielen.

Themenverwandte Artikel

Quellen