Erdbeben der Stärke 6,9 bei den Salomon-Inseln (Südpazifik)

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 17:42, 23. Apr. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Karte der Solomon-Inseln im Pazifik
Erdbebenkarte

Honiara (Salomonen), 23.04.2011 – Vor der Küste der Salomonen-Inseln im Pazifischen Ozean kam es gegen 15:17 Uhr (Ortszeit, 04:16:55 UTC) zu einem Seebeben der Magnitude 6,9. Das Erdbeben ereignete sich in einer Entfernung von etwa 76 Kilometer westlich von Kirakira, der Provinzhauptstadt der Insel Makira und 173 Kilometer südöstlich von Honiora, der Hauptstadt des unabhängigen Inselstaates der Salomonen. Das Hypozentrum des Bebens lag 81 Kilometer unterhalb der Erdoberfläche. (Alle Angaben laut United States Geological Survey (USGS), dem Erdbebenzentrum der Vereinigten Staaten.)

Über Schäden und mögliche Verletzte gab es zunächst keine Informationen. Ein Tsunami wurde von den Behörden nicht erwartet. Die Inselgruppe liegt auf dem so genannten Pazifischen Feuerring, auf dem auch Japan liegt. Erdbeben, Vulkanausbrüche und Tsunamis kommen entlang dieser Zone immer wieder vor. Ursache der geologischen Ereignisse sind Verschiebungen der Erdplatten.

Themenverwandte Artikel

Quellen