Eröffnung der Liebermann-Villa als Kunstmuseum

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 12:46, 23. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Anders Zorns Portrait von Max Liebermann

Berlin (Deutschland), 23.04.2006 – Berlin bekommt ein neues Museum. Die Restaurierung der Sommervilla des 1847 geborenen Malers Max Liebermann ist fast abgeschlossen. Am 30. April 2006 wird das Gebäude als Kunstmuseum am Wannsee eröffnet, auch der Garten wurde teilweise so wieder hergestellt, wie er zu Liebermanns Lebzeiten war. Gekauft hatte Liebermann die Villa 1909. Er lebte bis zu seinem Tod 1935 dort.

Kunstliebhaber können 40 Gemälde des bekannten Malers ansehen, zusätzlich wird ein Café in der Villa eingerichtet. Die Sanierung des Hauses hat die Max-Liebermann-Gesellschaft durchgeführt. Die Planungen zur Restaurierung laufen seit Mitte der 1990er Jahre. Die Wiederherstellungskosten in Höhe drei Millionen Euro zahlt die Gesellschaft teils aus eigener Tasche, teils hat sie Spenden dafür gesammelt.

Themenverwandte Artikel

Quellen