Entführung von zwei Deutschen in Nigeria

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 18:17, 19. Apr. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Der Bundesstaat Abia liegt im Südosten Nigerias.

Lagos (Nigeria), 19.04.2010 – Im nigerianischen Bundesstaat Abia wurden am Sonntag, dem 18. April, nach Angaben aus Sicherheitskreisen zwei Deutsche im Alter von 45 und 55 Jahren entführt. Der Zwischenfall ereignete sich an einem Strand am Imo River. Die deutsche Botschaft hat den Vorfall bisher noch nicht bestätigt.

Einer der beiden Entführten soll in Port Harcourt arbeiten, der andere in Lagos, berichtete Agence France-Presse. Bei der Entführung handelt es sich um die zweite innerhalb von zehn Tagen. Bislang hat keine Gruppe eine Lösegeldforderung gestellt.

Seit 2006 wurden in Nigeria hunderte von Ausländern und Einheimische entführt, vor allem in der Erdölgebieten des Niger-Deltas. Die meisten von ihnen wurden nach der Zahlung eines Lösegeldes unverletzt freigelassen. Hintergrund ist, dass Militante einen angemessenen Anteil am Profit des Ölgeschäftes durchsetzen wollen. Eine Art „Waffenstillstand“ endete kürzlich.

Themenverwandte Artikel

Quellen