Eisenbahnerstreik in Belgien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 22:05, 18. Okt. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Brüssel (Belgien), 18.10.2010 – Die Eisenbahner der SNCB/NMBS, des belgischen Pendants zur Deutschen Bahn, sind mit ihren Arbeitsbedingungen dermaßen unzufrieden, dass sie jetzt in den Streik getreten sind. Sie fordern Verbesserungen in den Bereichen Arbeitszeit und Ruhestandsregelung und beklagen nicht ausgezahlte Prämien sowie Rationalisierungen, die einen Personalmangel zur Folge hätten.

In der Hauptstadt Brüssel sind sämtliche Bahnhöfe geschlossen, und auch in der „Wallonie“, dem frankophonen Landesteil, ist der Eisenbahnverkehr komplett zum Erliegen gekommen. Lediglich im niederländischsprachigen Landesteil Flandern verkehren noch einzelne Regionalzüge.

Die Arbeitsniederlegungen haben auch für die Nachbarländer Belgiens Folgen. Die „Thalys“-Schnellzüge auf der Strecke Köln-Paris haben den Betrieb einstellen müssen. Der London mit dem europäischen Festland verbindende „Eurostar“ kann nur eingeschränkt verkehren.

Themenverwandte Artikel

Quellen