Documenta 12 mit neuem grafischen Erscheinungsbild

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 17:57, 20. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Kassel (Deutschland), 20.04.2006 – Die „documenta“ in Kassel ist die bedeutendste Ausstellung für zeitgenössische Kunst weltweit. Sie findet alle fünf Jahre 100 Tage lang in Kassel statt. Im Jahr 2007 ist es wieder soweit: Dann nennt sie sich „documenta 12“ und findet vom 16. Juni bis zum 23. September statt.

Es soll ein neues grafisches Erscheinungsbild geben, das von der Grafikerin Martha Stutteregger entwickelt wurde. Auf der documenta-Homepage heißt es zur Begründung, warum man sich für dieses Bild entschieden hat: „Die Zählstriche wurden aufgrund ihrer archaischen und stark bildhaften Darstellung der Zahl zwölf gewählt.“

Auch die ersten Namen der beteiligten Künstler wurden nun bekanntgegeben: Mit dabei sind der Koch Ferran Adriá aus Spanien und der in Polen lebende Künstler Artur Źmijewski. Künstlerischer Leiter wird 2007 Roger M. Buergel sein, der am 2. Dezember 2003 vom Aufsichtsrat der „documenta und Museum Fridericianum Veranstaltungsgesellschaft“ gewählt wurde. Eine Auswahlkommission bestehend aus Susanne Ghez, Gavin Jantjes, Ulrike Groos, Shinji Kohmoto, René Block, Anda Rottenberg und Manuel J. Borja-Villel hatte ihn empfohlen.

Die Schwerpunktthemen der Ausstellung sind nach Angaben des künstlerischen Leiters „die Moderne, die menschliche Existenz und die Frage der Bildung“.

Quellen