Disneyland Paris: Mädchen stirbt in Achterbahn

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 22:10, 27. Jun. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Chessy (Frankreich), 27.06.2007 – In einer Achterbahn des Disneylands Paris ist am Montag eine Spanierin gestorben. Die 14-jährige María Celeste E.O. war mit der besonders schnellen Bahn „Rock'n'Roller Coaster“ gefahren und verlor dabei das Bewusstsein. Nach der Fahrt versuchten Rettungskräfte, das Mädchen wiederzubeleben. Wie die Staatsanwaltschaft in Meaux am Dienstag mitteilte, war dies jedoch nicht mehr möglich.

Die genaue Todesursache muss in einer Obduktion geklärt werden. Bei einer Überprüfung der Achterbahn seien keine Hinweise auf einen Defekt gefunden worden, teilte Disneyland-Sprecher Pieter Boterman am Dienstag mit. Die Achterbahn wurde dennoch vorübergehend geschlossen. Über die Wiedereröffnung werde erst nach Klärung der Todesursache entschieden, so Boterman.

Das Mädchen aus El Tablero in Gran Canaria war am Sonntag mit einer Jugendgruppe und deren Betreuern eingetroffen. Nach dem Unglück wurden die Begleiter von María Celeste E.O. psychologisch betreut. Es ist bereits der zweite schwere Unfall im Pariser Disneyland innerhalb kurzer Zeit. Erst vor rund einem Monat hatte sich eine junge Mazedonierin im „Space Mountain“ einen Nerv so eingeklemmt, dass sie daraufhin für mehrere Stunden an den Beinen gelähmt war.

Themenverwandte Artikel

Quellen