Diskussion:Weiterer Fall von möglicher Spionage für die USA entdeckt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prüfung[Bearbeiten]

Benutzer, die Texte bzw. Inhalte in den Artikel einbringen, sollten die ersten vier Punkte bitte nicht prüfen.

  • Urheberrechte:
  • Übereinstimmung mit den Quellen:
  • Verständlichkeit:
  • Neutralität:
  • Rechtschreibung, Stilistik und Grammatik:
  • Bebilderung:
  • Formate:
  • Interwiki:
  • Themenverwandte Artikel/Themenportale:
  • (Themenportal-)Kategorien:
  • Kurzartikel?:

Bei Veröffentlichung:

  • Artikeldatum:
  • Relative Zeitangaben zum Artikeldatum:
  • Veröffentlicht-Vorlage:
  • {{Kommentieren}} einkommentiert (<!-- und --> entfernt):
  • Eintrag auf Hauptseite:

⇒ Tipps zur Prüfung: Hilfe:Prüfung


Uh, das mit der ~Ausweisung ist doch ne ganz frische Sache, das kann auf keinen Fall so beiläufig und unerklärt in einem Nebensatz eingeflochten werden. --> Explizit: Wann, Was, Wer? --Itu (Diskussion) 22:25, 10. Jul. 2014 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Tja da machen zwar alle Medien eine ganz große Nachricht draus aber Details dazu werden nicht genannt. Namen der Person, genaue Umstände etc. Das wäre dann wohl doch etwas viel an Geheimnisverrat, denn so würde hier ein Spion enttarnt. Also da läßt sich auch nichts mehr groß einbauen. Das ist so schon Skandal genug und da wird man sicher nicht noch mehr Öl ins Feuer gießen wollen. --Drgkl (Diskussion) 02:13, 11. Jul. 2014 (CEST) P.S. Ich glaube das war in Pakistan, wo ein durch eine Gästeliste ein bis dahin unverdächtiger Mann als CIA Vertreter geoutet wurde und da gab es auch irgendwann die Ehefrau eines Diplomaten, die versehntlich geoutet wurde. Jedesmal eine mittelschwere Belastung für die Beteiligten Personen und Länder. So wird man sich da sehr vorsichtig verhalten. --Drgkl (Diskussion) 04:12, 11. Jul. 2014 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Aber wer mehr wissen möchte zum Spion in Berlin, der gehen muss, der sollte mal die Washington Post lesen Germany orders CIA station chief to leave over spying allegations (10.Juli 2014) Also entweder wissen da eine ganze Reihe Leute erheblich mehr oder es wird hier ordentlich viel heiße Luft produziert. Solch merkwürdige Nachrufe in den Artikel aufzunehmen scheint mir dann aber reichlich unnötige Sensationshascherei und es ist deswegen unterblieben. --Drgkl (Diskussion) 11:53, 11. Jul. 2014 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Welche Nachrufe meinst du? --Itu (Diskussion) 11:59, 11. Jul. 2014 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Quellenangaben[Bearbeiten]

Nun ist der Artikel veröffentlicht, aber ich möchte dazu gerne mal ein Problem ansprechen: wie viele Quellen soll man denn im Text direkt nennen? Konkretes Beispiel hier die Aussage mit dem Telefonat innnerhalb Berlins - die nicht mehr im Text steht. Die kommt aus dem dritten Spiegelartikel, der in der Quellenliste steht. Genügt es nicht, das wir eine Quellenliste führen? Es heißt doch wir orientieren uns an folgenden Quellen für unsere Berichte. Also was im Artikel steht, steht auch irgendwo in den Quellen. Jetzt steht bereits zwei Mal sinngemäß im Text 'berichtet der Spiegel'. Auf den dritten Hinweis wollte ich verzichten, denn es stehen drei herangezogene Artikel unten drunter. Bald können wir dann auch Fußnoten einführen. Es entsteht jetzt leicht der Eindruck hier würden bestimmte Medien bevorzugt, weil sie so häufig promiment im Text auftauchen. Das ist aber eben nicht der Fall es werden Dinge aus allen genannten Quellen verarbeitet und da ist keine Quelle wichtiger oder unwichtiger als eine andere. Ganz große Dinger wie die Frage Persona-non-grata oder nicht, das sollte man schon mal deutlich machen, weil es quasi exklusiv und fraglos ein wichtiges Detail ist, aber hier scheint mir doch etwas viel Detailversessenheit Einzug zu halten. --Drgkl (Diskussion) 12:11, 11. Jul. 2014 (CEST)Beantworten[Beantworten]

Also grundsätzlich fordere ich keine Quellenangaben im Artikel. Manchmal kommen mir aber Zweifel an Sachen die im Artikel stehn, so wie hier. Das heisst dann - ohne dass ich das explizit vermerke- dass ich da gerne kurz einen Beleg hätte, der typischerweise hier auf der Disk gegeben werden kann(Oder auch z.B., um mal wieder darauf hinzuweisen- im Chat). Nur damit das eben geklärt ist. In diesem Fall hier wäre es einfach in die Kommentarzeile zu schreiben gewesen bei wiedereinfügen, also quasi noch geringerer Aufwand. Ich selber kann jetzt nicht alle Quellen checken dafür fehlt mir auch gerade die Zeit. (Immerhin habe ich 2 Quellen oberflächlich gecheckt und dabei nichts gefunden). --Itu (Diskussion) 13:54, 11. Jul. 2014 (CEST)Beantworten[Beantworten]
Danke für die Antwort, das klärt zumindest etwas. Im Rahmen der Nachvollziehbarbkeit von Änderungen sollten Problem und Lösung nun aber doch an einem Ort erscheinen. Wenn ein Problem im Text direkt angemerkt wird, dann behebe ich das da auch direkt, dass kann man dann hinterher klar erkennen. Wenn etwas auf der Diskussionsseite angesprochen wird, dann reagiere ich dort darauf. Dafür gibt es die Diskussion ja schließlich. Neben der Nachvollziehbarkeit hat die Diskussionsseite auch noch den Vorteil, dass sich vielleicht andere an der Angelegenheit beteiligen können, nicht jeder macht sich die Mühe den Quelltext zu lesen, um dann auf Problem aufmerksam zu werden. Wikinews ist ein Gemeinschaftprojekt und das lebt nun mal von und basiert auf Transparenz. Und last but not least macht die Nutzung der Diskussion es auch für den Hauptautor einfacher Probleme zu bearbeiten. Im Quelletext gleicht das mehr einer Schnitzeljagd selbst für den, der sich die Mühe macht dort nach zu sehen. Siehe dazu auch den Artikel Mutmaßlicher Doppelagent festgenommen.
Ansonsten finde ich aber positiv, dass sich jemand noch Artikeln annimmt und sie kritisch durchsieht bevor sie veröffentlicht werden, das hilft der Qualität ohne Frage. Also ruhig weiter so, nur vielleicht auf eine etwas einfacher zu verfolgende und bearbeitende Art und Weise. --Drgkl (Diskussion) 14:56, 11. Jul. 2014 (CEST)Beantworten[Beantworten]