Diskussion:Todesfall nach verweigerter Bluttransfusion

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

An den Autor mit der IP 84.155.87.188: Der Artikel wurde auf der Hauptseite eingefügt. In diesem Zustand kann er jedoch nicht veröffentlicht werden.

Bitte beachten:


Ich habe den Zusatz (oft auch ugs. Sekten genannt) gelöscht. Er legt nahe, dass religöse Gemeinschaften das Gleiche wie Sekten seien, auch wenn man auf den zweiten Blick beim Klick auf Sekten dies korrigieren könnte. Wer den Begriff Sekten verwendet, sollte damit vorsichtig umgehen, da schon das Wort emotional aufgenommen wird. Da der Autor den [w:Sekte#umgangssprachlich ugs.] Begriff für Sekten abhebt, muss er sich dann auch die verwiesene Definition in der Wikipedie für umgangssprachlich zurechnen lassen: Im landläufigen Sprachgebrauch wird mit Sekte oft eine religiöse Gruppe gemeint, die vom Sprecher in irgendeiner Weise als gefährlich oder problematisch angesehen wird. Damit wertet der Autor die religiösen Gemeinschaften 'insgesamt' als in irgendeiner Weise gefährlich oder problematisch. Dies ist (und schon garnicht ohne ausführliche Begründung) NPOV. --Florian 08:20, 27. Jul 2005 (CEST)

Das legt nahem dass auch die großen Kirchen Sekten sind !?

Ich glaub das muss ich jetzt sagen: Es gibt nur eine Kirche! und nu ruhe.--cyper 23:22, 8. Nov. 2005 (CET)[Beantworten]

Neutralität[Bearbeiten]

Ich habe soeben einige nichtneutrale Teile aus dem Artikel entfernt. Ebenso Hintergrundinformationen über religiöse Sekten, wie die Zeugen Jehovas, die in der Quelle mit keinem Wort vorkommen. Mir gefällt der Artikel trotzdem nicht. Satzaufbau, Text etc. Schaut ihn Euch bitte nochmal an. Gruß -- Colepani 08:38, 27. Jul 2005 (CEST)

Ich habe soeben den Text vollkommen neu erstellt. Hoffe, es ist besser so. Gruß --Nachrichtenschreiber2 09:20, 27. Jul 2005 (CEST)
Ja auf jeden Fall. Danke -- Colepani 09:28, 27. Jul 2005 (CEST)
Vielen Dank. --Florian 10:07, 27. Jul 2005 (CEST)

Ich habe mit den Text nochmal genau durchgelsen. Ich kann nicht erkennen, welche Passage nicht neutral ist. Bitte nochmal die genaue Stelle angeben. Danke und Grüße --Franz 12:35, 31. Jul 2005 (CEST)

Hallo Franz, auf die mangelnde Neutralität ist Cyper unten eingegangen. Der Absatz beginnt mit den Worten: „Ich halte den ganzen Absatz für nicht NPOV“. Mein Einspruch bezog sich auf die unnötigen Details im Artikel ... -- Grimmik 12:45, 31. Jul 2005 (CEST)

Pseudoquelle[Bearbeiten]

Die folgende Pseudoquelle wurde entfernt:

Siehe Regeln für Quellen:

„Pseudoquellenangaben ohne eingebrachte Informationen (aus der angegebenen Quelle) werden gelöscht.“

Meines Erachtens sind in dem Artikel keine Inhalte formuliert, die auf dieser Quelle beruhen. Sinn der Quellenangabe ist es, den Beleg für eine dargestellte Information zu liefern. --Wolf-Dieter 16:09, 27. Jul 2005 (CEST)

Bin nicht deiner Meinung. Der Artikel gibt zwar nicht mehr Infos zum Tathergang, jedoch zu der Frau (Alter, Anzahl der Kinder und die zugehörige Religion, welche im anderen Artikel nicht ersichtlich war.)--cyper 16:30, 27. Jul 2005 (CEST)
Hallo Wolf-Dieter, in dem Fall handelt es sich um keine Pseudoquelle. Es sind tatsächlich mehr Infos enthalten und der Beleg, dass es sich um die Zeugen Jehovas gehandelt hat, steht auch in dieser zusätzlichen Quelle drin. -- Grimmik 16:34, 27. Jul 2005 (CEST)
Okay, dann gebe ich mich dieser Übermacht geschlagen :) und stelle die Quelle wieder her, Gruß --Wolf-Dieter 16:47, 27. Jul 2005 (CEST)

Hintergrund[Bearbeiten]

Ich habe mal versucht, das schwierige Thema mit einem "Hintergrund" zu erläutern. Ich hoffe, es ist mir einigermaßen gelungen, aus neutraler Position zu erklären, wo der Konflikt liegt. Grüße --Franz 20:27, 27. Jul 2005 (CEST)

Heute morgen hatte Benutzer Colepani eine diesbezügliche Information aus dem Artikel bereits entfernt. Das sehe ich genauso. Ich glaube auch, dass derart ausführliche Hintergrundinformationen in Wikipedia besser aufgehoben sind, als in einem Nachrichtenartikel. Ich würde raten, es wieder zu entfernen. Ein deutlicher Link auf den Wikipediaartikel würde m.E. genügen. Wikinews ist keine Enzyklopädie. -- Color 20:51, 27. Jul 2005 (CEST)
Ich habe die Passage erstmal auskommentiert. Grüße --Franz 21:06, 27. Jul 2005 (CEST)
Habe ich gesehen. Wahrscheinlich sind wir da wieder an ein Grundsatzthema gestoßen. Hintergründe: Kurz ? Knapp ? Ausführlich ? Was ist in dem Fall gut für Wikinews ? Grüße zurück. -- Color 21:15, 27. Jul 2005 (CEST)
In der Tat, ich sehe schon das nächste Meinungsbild auf uns zukommen, was zugegeben sehr interessant sein dürfte. Die Frage könnte sein: Soll in einem Wikinewsartikel eine Hintergrundpassage eingebaut werden, oder sollen lediglich Links zu den entsprechenden Wikipedia-Artikel angeboten werden? Grüße --Franz 21:21, 27. Jul 2005 (CEST)
Wobei mir auffällt, dass erst in letzter Zeit der Hang zum ausführlichen Hintergrund stärker ausgeprägt wurde. In meiner Anfangszeit bei Wikinews gab es fast nur kurze Links auf Hintergründe und ganz selten eine ausführliche Erklärung. Erst heute habe ich einen Artikel gesehen, der vom Format her zu einem Fünftel aus Nachricht und zu drei Fünftel aus Hintergrund besteht. Das verschiebt sich m.E. zu sehr in Richtung Hintergrund. Bei Wikinews sollte die Nachricht Hauptbestandteil des Artikels sein.

siehe Präventive Telefonüberwachung verfassungswidrig.

Gruß -- Color 21:29, 27. Jul 2005 (CEST)
Ich finde, Hintergrundinformationen sind gelegentlich schon angebracht. Wikinews ist ja dadurch gekennzeichnet, dass wir etwas mehr machen als nur die nackte Nachricht hinzustellen. Daher die Links zu Wikipedia. Die Ausformulierung von Hintergründen sollte in Wikinews selbst möglichst kurz gehalten werden. Die Grenze sehe ich schon in einigen Artikeln gekommen, an denen ich selbst wesentlich mitgewirkt habe. Ich meine z.B. die Artikel zu Urteilen des BVerfG, wo ich nicht nur zu GG-Artikeln verlinkt habe, sondern diese auch teilweise wörtlich zitiert habe. Mich würde hier schon mal die Meinung anderer interessieren, ob diese Form der Hintergrunddarstellung wohlwollend oder eher mit Skepsis betrachtet wird. Gruß --Wolf-Dieter 21:33, 27. Jul 2005 (CEST)
Ich wollte hier auch nur die Diskussion anstoßen, dass sich das diesbezügliche Verhalten stark zugunsten ausführlicher Hintergrundberichte verändert hat. Wie oben beschrieben, ist das in letzter Zeit sehr augenfällig geworden. Gruß -- Color 21:43, 27. Jul 2005 (CEST)
WIr können doch mal ein Meinungsbild starten, das nicht unbedingt eine Konvention zur Folge haben muss. Eine Art Meinungsbild im Sinne einer Umfrage. Nach dem Motto: Was findet ihr sympathischer: A) Ausführlicher Hintergrundabschnitt B) 1 bis 2 Sätze zum Hintergrund mit Wikipedia-Link C) Nur Wikipedia-Links. Grüße --Franz 21:47, 27. Jul 2005 (CEST)
Am Status eines Meinungsbildes sollten wir nicht rütteln. Sonst wird es nicht mehr ernst genommen. Aber wir können eine Unfrage im Pressestammtisch starten. -- Color 22:08, 27. Jul 2005 (CEST)
Da hast du recht, das mit dem abgespecktem Meinungsbild dürfen wir nicht machen, das hatte ich nicht bedacht. Grüße --Franz 22:11, 27. Jul 2005 (CEST)
Zur Frage von Wolf-Dieter ich finde, besser, als Grundgesetzpraragraphen in voller Länge wörtlich zu zitieren, ist den wesentlichen Inhalt kurz wiederzugeben und die Norm zu verlinken sowie (gerade beim Bundesverfassungsgericht) die Klageart kurz darzustellen.
Was nützte es einem Bürger, wenn er seine Grundrechte zwar wörtlich kennte, aber ihren Sinn nicht verstünde und nicht wüßte, auf welchem Weg er zu seinem Recht käme?
Wer Gesetze wirklich nachlesen will, muß sie sowieso von einer authentischen Quelle (Dazu gehört, dass man das Gesetz mit Bundesgesetzblatt und letzter Änderung zitiert - was vielleicht für Wikinews eine etwas zu hohe Anforderung darstellt) und im Zusammenhang lesen. --Florian 16:50, 28. Jul 2005 (CEST)


Einspruch[Bearbeiten]

Der Artikel geht nach der heutigen Ergänzung zu sehr ins Detail. Sätze wie

„Da jedoch auch nach einer Ausschabung und einer Entfernung der Gebärmutter der Blutungsherd nicht gefunden wurde, war es fraglich, welchen Nutzen Bluttransfusionen gehabt hätten.“

gehören nicht in einen Nachrichtenartikel sondern in einen medizinischen Bericht. Wie seht ihr das ? -- Grimmik 09:41, 31. Jul 2005 (CEST)

Ich halte den ganzen Absatz für nicht NPOV. Man kann für alles Beispiele finden, wo es nicht geholfen hat. (So sterben zum Beispiel täglich Leute bei Autounfällen, obwohl sie angeschnallt sind. Die Meisten werden sich trotzdem anschnallen.) Im Prinzip muss wohl der ganze Artikel nochmal umformuliert werden.
Andererseits finde ich jetzt, dass die vorige Aussage "Zwei oder drei Blutkonserven hätten ausgereicht, um das Leben der Frau zu retten." in dieser absoluten Form auch nicht NPOV ist. Ich lese den ersten Quellartikel so, dass das wohl einer der Ärzte gesagt haben wird. Das sollte dann entsprechend hier stehen.
Vielleicht finde ich die Muße, da gleich noch was dran zu tun. — da Pete 10:32, 31. Jul 2005 (CEST)
Aufgrund einer Rücksprach mit w:Diskussion:Portal Medizin habe ich erfahren, das beide Seiten Recht haben können. Ich habe deswegen beide Ansichten eingearbeitet. evtl. kann ja nochmal wer drüberschauen. Bei Reiligiösen Artikeln ist es leider so, dass, wenn man neutral sein möchte, mehrere Ansichten rein müssen...--cyper 11:29, 31. Jul 2005 (CEST)

Vorschlag[Bearbeiten]

Es gab eine Version dieses Artikels vom 09:19, 27. Jul 2005. Damals hatte Benutzer Nachrichtenschreiber2 den Text neu geschrieben. M.E. nach war diese Fassung neutral. Die Bezeichnung Zeugen Jehovas kam dort auch noch nicht wörtlich vor. Mein Vorschlag: Den Artikel auf diese Version reverten und dann formell fertig stellen. Alle weiteren inhaltlichen Ergänzungen nach dieser Version halte ich für nicht 100%ig okay. -- Interactive 11:37, 31. Jul 2005 (CEST)

Klartext[Bearbeiten]

Ich denke, bei disem Artikel wird viel zu sehr um den heißen Brei rumgeredet. Drei Dinge sind für mich klar:

  1. Der Vorgangs als solches, die Frau ist gestorben, weil sie aus religiöser Überzeugung eine Bluttransfusion verweigert hat.
(Ich hatte die Änderungen vorgenommen. Mein neuer Account: Franek) Genau das ist eben nicht klar, wie die eingefügten Statistiken überzeugend zeigen. Im Artikel dieses Typs kommt es zu einer Themenüberschneidung. Eigentlich handelt es sich um einen medizinischen Artikel. Aber behandelt wird er als religiöser. Das ist eine Wertung und damit natürlich konfliktbeladen. --Franek 13:24, 31. Jul 2005 (CEST)
  1. Die Konflikte die auf beiden Seiten (Arzt und Patient) auftreten
Richtig. --Franek 13:24, 31. Jul 2005 (CEST)
  1. Die Pflicht für Wikinewsianer, die Dinge so zu beschreiben, wie sie vorgfallen sind, und damit auch Ross und Reiter zu nennnen. Wenn die Zeugen Jehovas - und dieser Relegionsgemeinschaft gehörte die Frau an - die Praxis aus religösen Gründen verweigert, ist das ihr gutes Recht. Wir leben immer noch im einem freiheitlich orientierten Staat. Dann müssen die Zeugen Jehovas aber auch mit den Konsequenzen leben, nämlich, das es bei der Ausübung ihres Rechtes zu Konflikten mit anderen Gruppierungen kommt, dann kann Wikinews auch ruhig über die Konflikte schreiben. Ich habe es sehr bedauert, das in diesem Fall der Hintergrundpassus rausgenommen wurde, ich hab e bestimmt 1 Stunde damit zugebracht, beide Seiten so neutral wie möglich zu beleuchten. Grüße --Franz 11:51, 31. Jul 2005 (CEST)
Jein. ZJ leben in der Gesellschaft und nehmen auch die Nachteile aus ihrer Glaubenspraxis hin. Das ist nicht das Problem. Das Problem ist, wann ein Zusammenhang konstruiert wird. Die Staatsanwaltschaft hat eine juristische Beurteilung des Falls vorgenommen, keine medizinische - übrigens ab dem Zeitpunkt des Notfalls. Eine Staatsanwaltschaft hat nicht die nötige Kompetenz und das würde normalerweise niemand bezweifeln. In der 1. Stellungnahme der ZJ heißt es: "Nach Studienlage ist bei Zeugen Jehovas kein erhöhtes Risiko in Verbindung mit medizinischer Versorgung nachweisbar. Es gibt auch keine Studie, die belegen würde, dass Mütter, die Zeugen Jehovas sind, bei der Geburt eines Kindes eine höhere Sterblichkeitsrate hätten als andere Patienten. Außerdem kennen wir in Deutschland seit Jahrzehnten keinen Fall, in dem eine ZeuginJehovas an postpartalen Blutungen (Blutungen, die nach der Entbindung auftreten) gestorben wäre, ausgenommen den tragischen Fall in Baden-Württemberg, 1991, bei dem die Mutter trotz massiver Bluttransfusionen gestorben ist." --Franek 13:24, 31. Jul 2005 (CEST)
Diese Aussage ist als Teil der gesamten 1. Stellungnahme von der Staatsanwaltschaft bestätigt worden. In der 2. Stellungnahme heißt es weiter: "Soweit Obermeier äußerte, „ein operativer Eingriff dürfe nur dann geschehen, wenn genügend Blut im Kreislauf des Patienten ist“, verrät er medizinische Unkenntnis. Die medizinischeLiteratur zeigt demgegenüber, dass selbst bei niedrigen Blutwerten „lebensrettende Operationen“ erfolgreich durchgeführt wurden. Vor diesem Hintergrund verliert die Behauptung, eine Bluttransfusion hätte das Leben der Frau retten können, immer mehr an Glaubwürdigkeit. In Deutschland lag die Müttersterberate im Jahr 2003 bei mehr als 40 Müttern (sechs Frauen je 100 000 Lebendgeburten). Die häufigsten Ursachen für die Müttersterblichkeit waren schwere Blutungen und Infektionen. Vielleicht muss man letztlich einfach akzeptieren, dass mit einer Geburt medizinische Komplikationen einhergehen können, manche leider mit tragischem Ausgang." --Franek 13:24, 31. Jul 2005 (CEST)
Diese Fakten habe ich eingebaut und die Vorabwertung, das hätte an einer abgelehnten Bluttransfusion gelegen, rausgenommen. Das ist eben nicht klar, sogar unwahrscheinlich. Soweit ich sehen kann, war die PNP von allen (online-indizierten) Zeitungen die einzige Zeitung, die beide Seiten zu Wort kommen ließ. Wikinews wäre die zweite. --Franek 13:24, 31. Jul 2005 (CEST)
Hi Franz, es ist unklar, ob eine Bluttransfusion die Frau gerettet hätte... Sieh dasPortla Medizin--cyper 12:03, 31. Jul 2005 (CEST)
Ich bin der Meinung, Wikinews sollte neutral über den Vorgang berichten und nicht über die daraus entstehenden Konflikte. Das wäre dann die Aufgabe eines Kommentares. Neutral war der Artikel bevor die Zeugen Jehovas ins Spiel kamen. So gesehen würde ich auch die alte Fassung von Nachrichtenschreiber wieder herstellen. -- Color 12:10, 31. Jul 2005 (CEST)
Eine Frage habe ich noch: Wo kommt denn die Aussage "wird psychologische Nachsorge nötig machen" her? Falls das nicht belegt ist: In Krankenhäusern sind ständig massive Belastungen, vor allem bei Intensivpatienten. Wer bezahlt da eine ständig nötige psych. Nachsorge? Aber vielleicht ist es ja belegt. --Franek 13:24, 31. Jul 2005 (CEST)

Uneinigkeit[Bearbeiten]

Wie ist das eigentlich wenn wir uns nicht einigen können ? Der Artikel kann ja nicht unendlich lange in der Kategorie Bearbeitung stehen bleiben. Wird er dann gelöscht ? Wer entscheidet, was passiert, wenn wir keine Redaktion haben und Admins auch nur gleichberechtigte Benutzer sind ? Gruß -- Der Einspruchsteller Grimmik 12:16, 31. Jul 2005 (CEST)

Gute Frage. Bisher hatten wir immer eine Lösung gefunden. Entweder nach langer Diskussion doch geeinigt (d.h. irgendjemand hatte nachgegeben) oder neuerdings klären wir Uneinigkeiten per Meinungsbild. -- Color 12:19, 31. Jul 2005 (CEST)
Ich bin sicher, bei dem Team, was wir haben, werden wir uns einig! Grüße --Franz 12:23, 31. Jul 2005 (CEST)
Richtig Franz. Und normalerweise läuft es doch so: Wenn nach längerer Debatte keine Einigung zustande kommt, setzt irgendwann irgendjemand den Artikel auf die Seite der Löschkandidaten. Und dann greifen die verabschiedeten Löschregeln. Nach sieben Tagen wissen wir dann, was mit dem Artikel geschieht. Bis dahin kann der Artikel jederzeit verbessert werden. Gruß --Interactive 12:25, 31. Jul 2005 (CEST)
Na gut, immerhin haben wir durch unser Meinungsbild dann die Gewissheit dass die Angelegenheit nach sieben Tagen ab Antragstellung geklärt ist. Es gibt zumindest keine „unendliche Geschichte“. Gruß -- Grimmik 12:29, 31. Jul 2005 (CEST)

Liste der umstrittenen Punkte[Bearbeiten]

(zur besseren Strukturierung der noch umstrittenen Punkte) Grüße --Franz 12:52, 31. Jul 2005 (CEST)

  1. Mangelnde Neutralität: (Cyper, könntest du das eben ergänzen?) Du sagtest: „Ich halte den ganzen Absatz für nicht NPOV“.
    • Ich habe nur bemängelt, das am Enfang nur die eine Sicht und heute nacht nur die andere Sicht geschrieben wurde. Deshalb habe ich nun beide Sichtweisen eingearbeitet, nachdem mir in der Wikpedia versichert wurde, das beide durchaus richtig sein können.--cyper 14:12, 31. Jul 2005 (CEST)
  2. Der Artikel beinhaltet unnötige Details (ergänzt durch Grimmik, 13:03 Uhr)
    • Sätze wie „Da jedoch auch nach einer Ausschabung und einer Entfernung der Gebärmutter der Blutungsherd nicht gefunden wurde, war es fraglich, welchen Nutzen Bluttransfusionen gehabt hätten.“ gehören nicht in einen Nachrichtenartikel sondern in einen medizinischen Bericht. -- Grimmik 13:03, 31. Jul 2005 (CEST)
Da stimme ich zu, aber die Aussage, dass Bluttransfusionen die Frau wahrscheinlich in "einen operationsfähigen Zustand gebracht" hätten stimmt so nicht, weil sie ja operiert wurde (Ausschabung und Entfernung). Es bleibt der Zeitgewinn, wobei es von der Stärke der Blutung abhängt, ob und wieviel Zeit man gewonnen hätte. Das wird erst der Obduktionsbericht zeigen. --80.138.96.177 21:35, 31. Jul 2005 (CEST)
Ich habe die Aussage aus der PNP, und wie gesagt, wurde es mir schon bestätigt...--cyper 22:28, 31. Jul 2005 (CEST)
"Gleichzeitig verweisen Ärzte darauf, dass durch das Verabreichen von Transfusionen Zeit gewonnen werden könnte oder wenigstens der Körper in einen operationsfähigen Zustand gebracht werden könnte, um den Ursprung der Blutungen zu finden." Zeit hätte auch ein Blutersatzmittel gebracht, um den Kreislauf aufrechtzuerhalten; das zeigt die medizinische Literatur beispielsweise hier: "Keinesfalls sollte eine Überbewertung der fehlenden Transfusionsmöglichkeit dazu führen, daß ein notwendiger und chirurgisch vertretbarer Eingriff unterlassen wird" (Risiko in der Chirurgie, 1987). Aber wie die 2. Stellungnahme fragt: "Diese Aussage von Obermeier ist nicht nachvollziehbar, widerspricht sie doch der Aussage der behandelnden Ärzte. Diese hatten der Presse gegenüber bereits geäußert, dass eine Gebärmutterentfernung vorgenommen worden war. Zuvor war eine Ausschabung vorgenommen worden, um die Blutung zu stillen." Also hatte doch die Operation statt gefunden, für die angeblich Blut benötigt wurde. Weiter heißt es: "Dennoch konnte die Ursache der Blutung nicht ermittelt werden. Es stellt sich die Frage, welcher operative Eingriff darüber hinaus überhaupt noch zur Verfügung gestanden hätte, um die Verstorbene zu retten." Wenn außerdem die Kausalität so einfach ist ("Bluttransfusion sichert Überleben"), warum starben dann 2003 mehr als 40 andere Mütter trotz (höchstwahrscheinlich gegebener) Bluttransfusionen? Warum starb 1991 eine Zeugin Jehovas trotz Bluttransfusionen? Wenn die Kausalität nicht aufgeklärt werden kann, sollte man den Artikel auch nicht präjudizial formulieren, wie das selbst im Titel passiert. Ich will damit sagen, dass wir unter diesen Bedingungen eben nicht der Sprechweise anderer Artikel folgen können (und als Journalisten auch nicht sollten), weil diese Tatsachen offenkundig unberücksichtigt blieben. --Franek 00:51, 1. Aug 2005 (CEST)

Ich finde es sehr seltsam, dass wir hier seitenweise eine Diskussion über Operationen und medizinische Details führen, anstatt neutral einen Nachrichtenartikel über den Tod einer Frau während der Geburt ihres Kindes zu schreiben, welche aus religiösen Gründen eine Bluttransfusion abgelehnt hatte. Ich sehe schon kommen, dass wir noch tiefer in die medizinischen Hintergründe einsteigen. Aus dem Grund schließe ich mich oben genannten Argumenten an und plädiere ebenfalls dafür, die Version vom 09:19, 27. Jul 2005 wieder herzustellen und die weiteren Debatten zu beenden. -- Colepani 07:59, 1. Aug 2005 (CEST)

Wenn Du wissen willst, was eine seitenlange Diskussion ist, dann schau mal hier nach: http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Zeugen_Jehovas#Bluttransfusion_-_Landau :-) --Franek 09:13, 1. Aug 2005 (CEST)
Im Ernst. Es ist doch gar nicht so schwierig, die derzeitige Fassung ist doch schon recht nahe dran. Ich machte noch zwei kleine Edits. So stehe ich dem Glück des Artikels nicht mehr im Wege, falls Ihr einverstanden seid. --Franek 09:13, 1. Aug 2005 (CEST)

Alte Version wieder hergestellt[Bearbeiten]

Da es hier nicht mehr weiterging, bin ich dem Vorschlag von unserem Colepani gefolgt, und habe die alte Version vom 27.07.05, 9:19 Uhr wieder hergestellt. Das war eine Version, die meine Hintergrundinfos noch nicht beinhaltete und nur den reinen Nachrichtentext enthielt. Wir müssen ja mal zu einem Ende kommen. KJetzt müssen noch die Kategorien rein. Grüße --Franz 15:42, 27. Sep. 2005 (CEST)[Beantworten]