Diskussion:Kony 2012 – Kritik an den Filmemachern

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prüfung[Bearbeiten]

Benutzer, die Texte bzw. Inhalte in den Artikel einbringen, sollten die ersten drei Punkte bitte nicht prüfen.

  • Urheberrechte: --
  • Übereinstimmung mit Quelle: --
  • Inhalt/Neutralität: --
  • Rechtschreibung, Stilistik und Grammatik: --
  • Bebilderung: --
  • Interwiki: --
  • Formate: --
  • Themenverwandte Artikel: --
  • Themenportale: --
  • Kategorien: --
  • Kurzartikel: --
  • Artikeldatum + Text im Artikel: --
  • Veröffentlicht: --
  • Eintrag auf Hauptseite: --
  • Halbsperre nach Veröffentlichung: --
  • Meinungsseite nach Veröffentlichung angelegt: --

⇒ Tipps zur Prüfung: Hilfe:Prüfung

In newschannel.de steht, "Jedoch werden etwa ein Drittel für konkrete Hilfen genutzt und die restlichen Einnahmen sollen laut abendblatt.de für Reisen, Gehälter und Filmproduktion verwendet werden.". Bloss les ich das im Online-Artikel vom abendblatt nicht. Ich hab so meine Bedenken gegen den Artikel --Itu (Diskussion) 03:34, 9. Mär. 2012 (CET)

Es sollte auch einige andere Nachrichtenquellen geben, die man verwenden könnte, das Thema ist ja durchaus ein Thema heute, vgl. w:Kony 2012. Aber der Artikel ist in Teilen nicht besonders gut formuliert. Etwa diese Perle: Der Kurzfilm Kony 2012 über den Warlord Joseph Kony und seine Machenschaften elektrisiert die Social-Media-Welt und bringt unzählige Menschen von jung bis alt zum Handeln. Wie handeln denn die unzähligen Menschen von jung bis alt? Durch Klicken auf Facebooks "Gefällt mir"-Button? --Matthiasb (Diskussion) 16:33, 9. Mär. 2012 (CET)
Habe den Mängelhinweis nach Überarbeitung/Erweiterung entfernt. Denke, so kann der Artikel veröffentlicht werden, oder? --Matthiasb (Diskussion) 22:58, 11. Mär. 2012 (CET)
Jawoll. --Itu (Diskussion) 00:48, 12. Mär. 2012 (CET)