Diskussion:Freispruch nach Wiederaufnahmeverfahren: Lehrer saß fünf Jahre im Gefängnis für erfundene Vergewaltigung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aufrufe

Prüfung[Bearbeiten]

Benutzer, die Texte bzw. Inhalte in den Artikel einbringen, sollten die ersten drei Punkte bitte nicht prüfen.

  • Urheberrechte: ----Usien Max 08:39, 10. Jul. 2011 (CEST)[Antworten]
  • Übereinstimmung mit Quelle: --
  • Inhalt/Neutralität: ----Usien Max 08:39, 10. Jul. 2011 (CEST)[Antworten]
  • Rechtschreibung: --
  • Interwiki: --
  • Formate: --
  • Themenverwandte Artikel: --
  • Themenportale: --
  • Kategorien: --
  • Kurzartikel: --nein
  • Artikeldatum + Text im Artikel: --
  • Veröffentlicht: --
  • Eintrag auf Hauptseite: --
  • Halbsperre nach Veröffentlichung: --Wolf-Dieter 18:17, 12. Jul. 2011 (CEST)[Antworten]

⇒ Tipps zur Prüfung: Hilfe:Prüfung

Artikelquellen[Bearbeiten]

~Alle Online-Nachrichtenartikel. Eigene+fremde Notizen. Anwesenheit 2-5.(=letzter) Prozesstag. Persönliche Kontakte. Unterlagen zur Sache. --Itu 22:49, 9. Jul. 2011 (CEST)[Antworten]

Äh, sollte das nicht ein wenig ausführlicher sein? Ich meine, gerade bei einem solchen Artikel, in dem es um Persönlichkeitsrechte geht. Wie sieht es mit Verweisen zum Urteil, zu den Onlinequellen aus? Oder sollen wir das einfach so glauben, was da steht? -- Aendrin 08:14, 11. Jul. 2011 (CEST)[Antworten]
Man kann alles bis ins Detail belegen. Das ist nicht zwingend erforderlich und in wikinews auch wenig üblich. Generell ist die Quellenangabe schon weit ausführlicher als alles von der normalen Nachrichtenkonkurrenz. Dort gibt es normalerweise grade mal ein Kürzel das auf die Pressagentur hinweist. Glauben muss man gar nichts, weder wiki-artikel noch sonstige Pressemeldungen. Ich kann hier nur sagen das der Artikel recht gewissenhaft erstellt wurde und fehlerfrei sein sollte. --Itu 02:40, 12. Jul. 2011 (CEST)[Antworten]

feedback[Bearbeiten]

Guter Artikel haben als besonders Lesenswert vorgemerkt. Kannst du das Bild (Horst Arnold(li.) und sein Verteidiger Hartmut Lierow) noch aufhellen? Wenn du nicht weißt wie es geht, melde dich. --Usien Max 08:38, 10. Jul. 2011 (CEST)[Antworten]

Danke. Ja das ist etwas zu dunkel, hab aber kaum Zeit gerade,. habe auch noch andere Bilder, mal schaun. --Itu 20:51, 10. Jul. 2011 (CEST)[Antworten]
Selbst ist der mann. Ich dachte jemand macht das mal schnell für mich.... --Itu 01:34, 11. Jul. 2011 (CEST)[Antworten]
Stimmt. Guter Artikel. Ich habe ihn 2 Tage (?) als Artikel des Tages reingetan, habe ihn nun wieder rausgenommen, um einen anderen Artikel reinzutun. Ich hab' ihn aber wieder vorgemerkt. --ChrGermany 12:02, 16. Jul. 2011 (CEST)[Antworten]

Verwerter[Bearbeiten]

Verlinkung[Bearbeiten]

Hier wurde der Artikel unter 'Weitere Themen – Justiz' verlinkt. Für so eine Verlinkung muss man den betreffenden Artikel zeitnah per Mail anmelden. --Itu 20:23, 14. Jul. 2011 (CEST)[Antworten]

Wer lässt wen?[Bearbeiten]

Einen Gruß von Richter lasse er ausrichten wirklich so, also der Gutachter lässt irgendjemanden dem Angeklagten einen Gruß ausrichten? Oder: Einen Gruß vom Richter habe er auszurichten, oder auch Der Richter lässt einen Gruß ausrichten, oder auch Einen Gruß vom Richter, --Diwas 13:35, 14. Jul. 2011 (CEST)[Antworten]

Natürlich 'vom Richter', zuerst mal, jetzt korrigiert. Man sagt ja "Hallo Anton, Berta lässt dir einen Gruss ausrichten". Dementsprechend müsste das durchaus richtig sein denke ich. Wenn nicht noch mehr darüber stolpern würde ich es so lassen. --Itu 20:53, 14. Jul. 2011 (CEST)[Antworten]
Danke, also ist es so gemeint, dass der Gutachter sinngemäß sagt, der Richter lasse einen Gruß vom Richter ausrichten. Naja, das ist etwas doppeltgemoppelt und mit dem Personalpronomen er ist es immer etwas schwierig, wenn mehrere männliche Personen beteiligt sind. Aber der Leser wirds sich schon denken, ich wollte nur nichts falschkorrigieren. Vielleicht hat der Gutacher oder der zu Unrecht Beschuldigte auch tatsächlich so ähnlich formuliert. --Diwas 10:11, 15. Jul. 2011 (CEST)[Antworten]
Nein, hat er sicher nicht...wie er genau wörtlich gesagt hat weiss ich nicht mehr. Aber bezugnehmend auf das einfache Beispiel oben lässt Berta den gruss tatsächlich von sich/ihr selbst ausrichten. Normaler Gebrauch einer Redewendung, auch wenn die nicht häufig ist, ich will in diesem Artikel ja auch eine Spur anspruchsvoll schreiben, anders als in einer schlichten Nachrichtenmeldung. Sprache ist generell nicht durchgehend 'logisch'. Wie gesagt, wenn nicht noch mehrere drüber stolpern sehe ich das als ok und hinreichend verständlich an .... --Itu 06:05, 16. Jul. 2011 (CEST)[Antworten]