Zum Inhalt springen

Diskussion:Elchkuh legt Flugplatz in Norwegen lahm

Seiteninhalte werden in anderen Sprachen nicht unterstützt.
Abschnitt hinzufügen
aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Letzter Kommentar: vor 18 Jahren von Nachrichtenschreiber2 in Abschnitt Prüfung

Prüfung[Bearbeiten]


⇒ Tipps zur Prüfung: Hilfe:Prüfung


Einspruch[Bearbeiten]

In den Quellen steht, dass an Wochentagen 4 Maschinen starten und landen, im Text ist von "täglich" die Rede. Da das Ereignis an einem Sonntag stattfand, ist diese Angabe nicht völlig unwichtig. --80.131.13.202 13:15, 5. Jan. 2006 (CET)Beantworten

Ist präzisiert, danke. --Franz 13:22, 5. Jan. 2006 (CET)Beantworten

Einspruch 2[Bearbeiten]

Einspruch 2: "Das weibliche Hirschtier verharrte weiterhin auf der Startbahn." Das lässt sich den Quellen auch nicht entnehmen. Das Flugplatzgelände ist nicht gleich der Startbahn. --80.131.13.202 13:18, 5. Jan. 2006 (CET)Beantworten

In der Quelle steht: "ließ sich (durch den Hubschraubereinsatz) nicht vertreiben oder zu erlegen", ist sinngemäß dasselbe wie verharren. Dein Einspruch ist meiner Meinung nach nicht gerechtfertig. Grüße --Franz 13:25, 5. Jan. 2006 (CET)Beantworten
Ich weise den Einspruch zurück. Begründung: In der Quelle Bieler Tageblatt stand drin, dass sich das Tier auf der Startbahn befand. Diese Quelle ist heute (einige Tage nach Texterstellung) nicht mehr online. Aber diese Quelle wurde durch Benutzer Amsel geprüft. Und auch er muss die Richtigkeit der Aussage festgestellt haben, sonst hätte er die Prüfsignatur nicht angebracht. Der Einspruch ist somit gegenstandslos. Gruß -- Rätoro 13:33, 5. Jan. 2006 (CET)Beantworten
Ich stimme Benutzer Franz und Benutzer Rätoro zu. Dafür dass die Quelle nicht mehr online ist, kann keiner was dafür. Dass aber Benutzer Amsel die Übereinstimmung der Quelle geprüft und unterschrieben hat, ist Tatsache. Einspruch Nr. 2 ist nicht gerechtfertigt. Gruß -- 84.147.206.2 13:38, 5. Jan. 2006 (CET)Beantworten
Man kann die Starts pro Landung und die Tatsache, dass es ein Sonntag war so und so auslegen. Die Präzisierung ist okay. Anders hingegen bei dem 2. Einspruch. Der ist auch m.E. nach nicht gerechtfertigt. Bei einer Quelle, die nicht mehr vorhanden ist, kann man nicht per Einspruch behaupten: Das steht so nicht in der Quelle. Nach Aussagen von Rätoro und Amsel stand es so in der Quelle. Daher Einspruch 2 zurückweisen. Gruß -- Colepani 13:45, 5. Jan. 2006 (CET)Beantworten

dito. Sehe ich genauso. Ich kann nicht behaupten: "Das steht nicht in der Quelle" - wenn die Quelle nicht mehr online ist. Aber: Die Quelle war geprüft. Und somit stehen wir auf der sicheren Seite, dass der Inhalt richtig ist. Ich weise den Einspruch nochmals zurück. Gruß -- Rätoro 13:49, 5. Jan. 2006 (CET)Beantworten

Ich weise den Einspruch auch zurück. Und zwar aus folgendem Grund: Wenn wir durch eine nicht mehr vorhandene Quellen Texte nicht mehr nachvollziehen können und gleichzeitig Inhalte infrage stellen, dann hebeln wir unsere Prüfung aus. Theoretisch gesehen könnten wir unsere Prüfungen dann nämlich einstellen. Etwas anderes ist es, wenn alle Quellen noch online sind und wir eindeutig nachweisen können, dass der Prüfende einen Fehler gemacht hat und etwas übersehen hat. Dies ist hier aber nicht der Fall, da wir die Quelle nicht mehr nachvollziehen können. Ich möchte nur eindringlich davor warnen, unsere eigenen Prüfmethoden zu unterwandern. Ich werde den Einspruch mit Hinweis auf diese Diskussion nun entfernen. Gruß -- Interactive 13:54, 5. Jan. 2006 (CET)Beantworten
Außerdem bedeutet „ließ sich (durch den Hubschraubereinsatz) nicht vertreiben oder zu erlegen“ außer einer anderen Quelle sinngemäß dasselbe wie verharren. Grüße --Franz 13:59, 5. Jan. 2006 (CET)Beantworten
Richtig Franz, ich möchte auch noch auf die Diskussion im Pressestammtisch hinweisen. Da ging es genau darum, dass wir von den Autoren wegen URV nicht verlangen dürfen, dass sie jedes Wort aus der Quelle wörtlich übernehmen müssen. Im Gegenteil: Um URV zu vermeiden, muss jeder Autor die Möglichkeit haben, seine Sätze frei zu formulieren. Gruß -- Jörgi 14:15, 5. Jan. 2006 (CET)Beantworten

Die Meldung war von der Nachrichtenagentur sda. Sie lässt sich unter [1] noch nachlesen. Das man das Tier flapsig als "Startbahnbesetzerin" bezeichnet, bedeutet nicht, dass sich das Tier die ganze Zeit auf der Startbahn aufgehalten hat. Ich bleibe bei meiner Ansicht, dass sich aus den Quellen nicht belegen lässt, dass sich das Tier vor, während und nach der Hubschrauber-Aktion auf der Startbahn aufgehalten hat. Die Aussage: "Auch als ein Hubschrauber eingesetzt wurde, ließ sich die „Startbahnbesetzerin“ nicht einschüchtern – im Gegenteil: Das weibliche Hirschtier verharrte weiterhin auf der Startbahn." ist somit nicht belegt. --80.131.13.202 14:21, 5. Jan. 2006 (CET)Beantworten

Die überwiegende Mehrheit, die sich hier geäußert hat, sieht das anders, dass musst du akzeptieren. Aber gut ist ja auch, dass du deine Meinung hier formuliert hast, ist somit von jedem nachzuvollziehen. Schöner fände ich es aber, man könnte dich mit Namen ansprechen, da du ja sehr genau prüfst und somit ein Gewinn für Wikinews wärst. Grüße --Franz 14:38, 5. Jan. 2006 (CET)Beantworten
Hallo, ich habe die entsprechende Stelle mal umformuliert, weil ich mir nicht 100%ig sicher bin, ob es jetzt inhaltlich genau so drinne stand. Leider ist die eine Quelle nicht mehr erreichbar. Hoffentlich koennen mit dieser Loesung alle gut leben. Gruss --Amsel 15:08, 5. Jan. 2006 (CET)Beantworten
So ist es in Ordnung. Vorher passte auch nicht so ganz, dass in den Quellen stand, dass Zusammenstöße bei Starts und Landungen befürchtet wurden. Hätte sich das Tier die ganze Zeit auf der Start-/Landebahn befunden, wäre ein Zusammenstoß ja sicher gewesen (es sei denn, es wäre ganz am Ende der Bahn gewesen, aber das ließe sich wohl nur noch durch Augenzeugen bestätigen und ist auch nicht mehr besonders wichtig). --80.131.13.202 15:22, 5. Jan. 2006 (CET)Beantworten
Hallo unbekannte IP, anstatt wie hier "Päpstlicher zu sein als der Papst" wäre es schön, wenn du auch die vielen anderen Artikel, die bisher noch gar nicht geprüft wurden, ein wenig mitprüfen könntest. Ich finde es nämlich total nervig, wenn in einem Artikel jedes einzelne Wort auf die Goldwaage gelegt wird, und viele viele andere Artikel werden gar nicht geprüft. Gruß -- Jörgi 16:48, 5. Jan. 2006 (CET)Beantworten