Diskussion:Die EU stellt fast 7.000 Soldaten für die UN-Friedenstruppe

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prüfung[Bearbeiten]

Benutzer, die „Texte bzw. Inhalte“ in den Artikel einbringen, sollten die ersten drei Punkte bitte nicht prüfen.

  • Urheberrechte: --
  • Übereinstimmung mit Quelle: --
  • Inhalt/Neutralität: --
  • Rechtschreibung: --
  • Interwiki: --
  • Formate: --
  • Themenverwandte Artikel: --
  • Themenportale: --
  • Kategorien: --
  • Kurzartikel: -- Tilman 23:40, 26. Aug. 2006 (CEST)
  • Artikeldatum + Text im Artikel: --Tilman 23:40, 26. Aug. 2006 (CEST)
  • Artikelstatus: Fertig: --Tilman 23:40, 26. Aug. 2006 (CEST)
  • Eintrag auf Hauptseite/Kategorie:Veröffentlicht: --Tilman 23:40, 26. Aug. 2006 (CEST)

⇒ Tipps zur Prüfung: Hilfe:Prüfung

Einspruch[Bearbeiten]

Dieser Nachricht mischt zwei grundverschiedene Themen. Zum einen die Stationierungspläne der UN-Friedenstruppe und zum anderen den Vorwurf von gegen die Genfer Konvention bzw. gegen Geheimabsprachen sprechende Streubombeneinsätzen. Es wird insinuiert, dass Israel absichtlich Bomben auf bewohnte Gebiete wirft. Es werden weder genaue Orte, noch genaue Zeiten oder verletzte Personen bzw. Personengruppen erwähnt. Mein Vorschlag wäre es diesen Artikel in zwei verschiedene aufzuspalten. Die Stationierungspläne gehen IMO in Ordnung, die Streubombeneinsätze müssen in einen eigenen Artikel verlegt werden, damit keiner der beiden Inhalte an Bedeutung verliert bzw. unterschwellig/beiläufig erwähnt wird. --Haeber 00:41, 27. Aug. 2006 (CEST)

Habe schon mal vorgegriffen, siehe auch den neuen Streubomben-Artikel Neue Vorwürfe gegen Israel wegen Streubombeneinsätzen. --Haeber 01:06, 27. Aug. 2006 (CEST)
Hmmm, habe jetzt zwar nicht verstanden, warum ihr daraus zwei Artikel gemacht habt, wir behandeln ja auch in anderen Artikel verschiedene Aspekte eines Themas, das hier der Libanon-Israel-Krieg war, aber ok. Danke für die Aufspaltung :-) Gruß, Tilman 12:25, 27. Aug. 2006 (CEST)
(Nachtrag) 1) Stehen in den Quellen keine Zeiten,Namen von verletzten Personen oder Orte, die Quelle (übrigens eine UN-Sprecherin) spricht hier aber sicherlich von fundierten Anschuldigungen. Es wird also nichts insinuiert, sondern es werden FAKTEN dargestellt. Das war mir nur noch mal wichtig,dass ich das betone. Wenn ich nur unterstellen und vermuten könnte, hätte und dürfte ich die Nachricht nicht schreiben. 2) Ich hatte gedacht, dass ich die beiden Themenkomplexe auch gut getrennt habe, schließlich habe ich erst den einen und dann einfach den zweiten abgehandelt, also habe ich nicht wirklich etwas vermischt. Aber wenn euch diese AKtion wichtig war, dann finde ich das vollkommen okay. Gruß, Tilman 12:43, 27. Aug. 2006 (CEST)