Diskussion:China will Wirtschaftswachstum durch Zinserhöhung bremsen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prüfung

Benutzer, die Texte bzw. Inhalte in den Artikel einbringen, sollten die ersten drei Punkte bitte nicht prüfen.

  • Urheberrechte: --Franz 19:50, 18. Mär. 2007 (CET)
  • Übereinstimmung mit Quelle: --Franz 19:50, 18. Mär. 2007 (CET)
  • Inhalt/Neutralität: --Franz 19:50, 18. Mär. 2007 (CET)
  • Rechtschreibung: --
  • Interwiki: --
  • Formate: --Franz 19:50, 18. Mär. 2007 (CET)
  • Themenverwandte Artikel: --
  • Themenportale: --
  • Kategorien: --
  • Kurzartikel: --
  • Artikeldatum + Text im Artikel: --
  • Artikelstatus: Fertig: --Franz 19:50, 18. Mär. 2007 (CET)
  • Eintrag auf Hauptseite/Kategorie:Veröffentlicht: --Franz 19:50, 18. Mär. 2007 (CET)

⇒ Tipps zur Prüfung: Hilfe:Prüfung

Hinweis

Wachstum kann man nicht abkühlen! --Chirak 13:19, 18. Mär. 2007 (CET)

Kann das nicht als Metapher durchgehen? --Mg22 13:21, 18. Mär. 2007 (CET)
(auch wenn diese in der Regel auf die Wirtschaft bezogen wird, aber eine Wirtschaft kühlt im wörtlichen Sinne ja auch nicht ab)--Mg22 13:23, 18. Mär. 2007 (CET)
Nichts gegen Bilder, aber stimmen sollten sie schon, mein ich. --Chirak 13:59, 18. Mär. 2007 (CET)
Warum das eine Bild stimmt, und das andere nicht, ist mir zwar nicht klar, da der Titel so aber anscheinend den gebräuchlichen Sprachgebrauch nicht widerspiegelt, ist jeder eingeladen, ihn umzubenennen. Schöne Grüße, --Mg22 14:07, 18. Mär. 2007 (CET)


Man darf nicht vergessen daß die Volksrepublik China eigentlich eine Planwirtschaft ist, und diese will auch in den Haushalt verdienen und es geht auch um Umwelttechnischa Aspekte. Und ein rasanter Wirtschaftsaufstie von über 10 % kann auch zu einem Kollaps führen, vielleicht sogar zu den Problemen die wir im westen haben, nämlich daß erfolgreiche Geschäftsleute das gen Westen verlassen wollen, und da will die Regierung in Peking (erst mal sanft) dagegensteuern. Aus unsere Sicht ist die Entscheidung in Peking eigentlich nur gut. Es würden weniger Deutsche nach China gehen und der Umwelt tut es auch gut. Vielleicht der Merkel Effekt vom November 2005.


Philipp Mevius Eckernförde 20.03.2007