Discovery dockt nach ungewöhnlicher Hitzschildinspektion an ISS an

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 20:05, 2. Jun. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

02.06.2008 – Die US-Raumfähre Discovery dockte heute um 20:03 Uhr MESZ (18:03 UTC) an der Internationalen Raumstation (ISS) an. Dem vorausgegangen war das Rendezvouz Pitch Maneuver, bei welchem STS-124 Kommandant Mark Kelly die Discovery eine 360° Rückwärtsrolle durchführen ließ, während die ISS-Erpedition 17 Fotos vom Hitzeschild machte.

Erste Bilder des Hitzeschildes wurden bereits gestern während einer modifizierten Erstinspektion gemacht. Entgegen der seit STS-114 üblichen Regel musste die Erstinspektion statt mit einem Orbiter Boom Sensor System (OBSS) mit der Kamera am Roboterarm des Shuttles erfolgen. Dies war nötig, da die Hauptnutzlast der Mission, das Kibō Hauptmodul, zu groß ist, um zusätzlich mit einem OBSS zu starten. Ein OBSS, welches von der STS-123 Mission zurückgelassen wurde, wartet bereits an der ISS und wird während des ersten Weltraumausstieges morgen übergeben, so dass eine normale Spätinspektion zum Ende der Mission möglich ist.

Weitere Aktivitäten, die bis zum Ende des dritten Flugtages, also bis etwa 04:30 Uhr MESZ (02:30 UTC), durchgeführt werden sollen, sind Transferaktivitäten zur Vorbereitung auf den ersten Ausstieg, bei dem wie bereits erwähnt der OBSS übergeben und das Kibō Hauptmodul an Harmony befestigt wird. Weiterhin wird im Laufe des heutigen Flugtages der Sojussitz von Garrett Reisman durch den von Gregory Chamitoff ersetzt, wodurch der Crewaustausch durchgeführt wird.

Themenverwante Artikel

Quellen

  • nasa.gov: „Discovery Docks Successfully with Station“ (02.06.08) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar englischsprachige Quelle