Deutsche Bundesregierung will Gasreserve aufbauen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 03:07, 31. Aug. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Michael Glos

Berlin (Deutschland), 31.08.2008 – Nach den Vorfällen im Kaukasus prüft die deutsche Bundesregierung nun den Aufbau einer nationalen Gasreserve, um in Zukunft unabhängiger zu werden. Ein ähnliches Lager für Erdöl besteht bereits und beinhaltet 25,2 Millionen Tonnen Erdöl (Stand: 2005)[1]. Die Bundesregierung will damit Lieferunterbrechungen überbrücken und die dauerhafte Lieferung von Erdgas – genau wie beim Erdöl – garantieren.

Wirtschaftsminister Michael Glos sagte dazu gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der Konflikt in Georgien zeige, „dass wir uns auch beim Gas nicht noch stärker einseitig abhängig machen dürfen“. Außerdem wurde kritisiert, dass es nach wie vor keine Gasreserve nach dem Vorbild der Ölreserve gebe, die bereits in den 1970er Jahren nach der ersten großen Ölkrise eingerichtet wurde. Diese kann im Ernstfall Deutschland für 90 Tage ohne zusätzliche Lieferungen versorgen.

Quellen

  1. dpa via verivox.de: „Hintergrund: Strategische Ölreserven der Bundesrepublik Deutschland“ (02.09.2005)