Deutsche Börse: Ende des Parketthandels kommt früher als geplant

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 21:57, 24. Nov. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Parkett der Frankfurter Börse

Frankfurt am Main (Deutschland), 24.11.2010 – Zum 23. Mai 2011 – zehn Monate früher als ursprünglich geplant – soll der bisherige Parketthandel mit Aktien, Renten- und anderen Wertpapieren in Deutschland vollständig auf die elektronische Abwicklung über das System XETRA umgestellt werden. Das beschloss der Börsenrat am 22. November 2010 einstimmig. Allerdings wird eine Präsenzpflicht der Händler am jeweiligen Börsenplatz bestehen bleiben, so dass auch zukünftig Menschen vor den Bildschirmen der Frankfurter Börse im Fernsehen zu sehen sein werden.

Das elektronische Handelssystem XETRA ist seit 1997 in Betrieb, Vorgänger war das IBIS, welches ab 1991 im Einsatz war.

Themenverwandte Artikel

Quellen