Der letzte Beam – Scottys Asche fliegt in den Weltraum

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 22:25, 3. Apr. 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Upham / Las Cruces (Vereinigte Staaten), 03.04.2007 – Am 28. April 2007 soll es soweit sein. Dann werden die sterblichen Überreste von James Doohan, der den „Bordingenieur Scotty“ in der Fernseh- und Kinoserie Star Trek verkörperte, in den Weltraum transportiert. Der Start soll mit einer Rakete der Firma UP Aerospace vom Spaceport America aus erfolgen, das bestätigte Jerry Larson gegenüber der Nachrichtenagentur Associated Press.

Ursprünglich war der Flug für den Dezember 2005 geplant, musste dann aber aufgrund technischer Probleme mit den Startraketen mehrfach verschoben werden. Mit Doohan, der am 20. Juni 2005 verstorben war, werden auch 200 andere Menschen auf diese Art bestattet, unter anderem der NASA-Astronaut Gordon Cooper. Anbieter ist nach Angaben der Rheinischen Post die Firma Space Services Inc., die einen Flug bei UP Aerospace gebucht hatte. Die Firma UP Aerospace teilt auf ihrer Homepage jedoch mit, dass es sich um die Firma Celestis, Inc. handelt. Die Mission trägt die Bezeichnung „SL-2“. Das bedeutet, es handelt sich um den zweiten Flug einer Rakete vom Typ „SpaceLoft XL“.

Bei dem Flug der Firma Celestis am 28. April handelt es sich um einen so genannten „Legacy Flight“. Das bedeutet: Es wird nur ein Teil der Asche in den Weltraum fliegen und dann wieder zur Erde zurückkehren, wo sie den Familienangehörigen wieder ausgehändigt wird. Insgesamt ist es der sechste Flug von Celestis mit der Asche Verstorbener an Bord einer Kapsel.

Themenverwandte Artikel

Quellen