Der VfB Stuttgart ist Deutscher Fußballmeister 2006/2007

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 21:13, 19. Mai 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Stuttgart (Deutschland), 19.05.2007 – Der VfB Stuttgart konnte das Rennen um die Deutsche Meisterschaft im Fußball in der Spielzeit 2006/2007 mit einem 2:1 Sieg über Energie Cottbus am heutigen letzten Spieltag für sich entscheiden. Vorangegangen war eine bis zum Ende packende Bundesliga-Saison, in der der FC Schalke 04 lange Zeit als Favorit gehandelt wurde. So hatte die Mannschaft rund um Trainer Mirko Slomka bereits Anfang Februar am 20. Spieltag die Tabellenspitze erobert und seitdem gehalten.

Erst am vorletzten 33. Spieltag am vergangenen Samstag unterlag Schalke ausgerechnet im Revierderby gegen den Erzrivalen Borussia Dortmund mit 0:2. Der lange Zeit als heißester Konkurrent betrachtete Werder Bremen unterlag ebenfalls gegen Eintracht Frankfurt und war so bereits vorzeitig aus dem Titelrennen ausgeschieden. Einzig der VfB Stuttgart als dritter Meisterschaftsaspirant erlaubte sich keinen Schnitzer: Mit einem knappen 2:3 Sieg in Bochum zog man an Schalke vorbei und ging mit zwei Punkten Vorsprung als Favorit in den letzten Spieltag. Schalke konnte daher nur noch mit einem Sieg gegen Bielefeld Meister werden. Zeitgleich hätten die Schwaben gegen die Mannschaft aus der Niederlausitz verlieren oder maximal unentschieden spielen müssen. In letzerem Fall hätte Schalke aber auf Grund des besseren Torverhältnisses der Stuttgarter mit einer Differenz von mindestens vier Toren gewinnen müssen.

Quellen