Der Schwede Blomdahl holt sich sein sechstes WM-Gold

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: Rafael Zink (Diskussion) 09:53, 1. Dez. 2019 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Siegerehrung: (v.l.) Nguyễn Đức Anh Chiến, Torbjörn Blomdahl, Sameh Sidhom und Semih Saygıner

Randers (Dänemark), 30.11.2019 – Bei der 72. Dreiband-Weltmeisterschaft im dänischen Randers holte sich der 57-jährige Schwede Torbjörn Blomdahl seine sechste Goldmedaille nach 1987, 1988, 1991, 1997 und 2015. Im Finale schlug er den Vietnamesen Nguyễn Đức Anh Chiến mit 40:37 in 22 Aufnahmen. Nguyễn ist damit der erste vietnamesische Vize-Weltmeister in dieser Disziplin. Vor ihm konnten seine Landsleute Mã Minh Cẩm (2017) und Nguyễn Quốc Nguyện (2018) eine Bronzemedaille gewinnen. Einzige asiatische Sieger waren bisher die Japaner Nobuaki Kobayashi (1974, 1984), dessen Todesnachricht bei der Eröffnungsrede von Herbert Thür, Sportdirektor des Weltverbandes Union Mondiale de Billard (UMB), bekannt gegeben wurde und für Betroffenheit, vor allem unter den älteren Spielern, die noch mit ihm spielten, sorgte, Ryūji Umeda (2007) und der Koreaner Choi Sung-won (2014).

Titelverteidiger war der Niederländer Dick Jaspers der überraschenderweise gegen einen stark aufspielenden Semih Saygıner in Achtelfinale verlor. Bronzemedaillengewinner Saygıner besiegte danach noch Trần Quyết Chiến, ebenfalls aus Vietnam, im Viertelfinale, bevor er im Halbfinale dann dem späteren Vizeweltmeister knapp mit 36:40 unterlag. Der zweite Bronzemedaillengewinner war Sameh Sidhom aus Ägypten. In der Runde der „Letzten 32“ setzte er sich zunächst gegen den erst 21-jährigen dreifachen Juniorenweltmeister Cho Myung-woo durch, danach schlug er den belgischen Meister und zweifachen Weltcup-Gewinner Roland Forthomme und im Viertelfinale den griechischen Vizeweltmeister von 2006, Nikos Polychronopoulos, bevor er im Halbfinale dem späteren Turniersieger Blomdahl unterlag. Nach einer Bronzemedaille 2005 bei der Dreiband-Weltmeisterschaft der Junioren war dies seine zweite Medaille bei einer WM. Für Ägypten gab es damit nach 83 Jahren wieder eine Medaille bei einer Weltmeisterschaft.

Letzter verbleibender Spieler der Gastgeber in der Finalrunde war Dion Nelin. Schon in der ersten Runde gegen Cho Jae-ho nach einem Unentschieden musste Nelin ins Penaltyschießen, dass er mit 5:2 gewann. Er traf dann auf den letzten verbliebenen deutschen Spieler Martin Horn, wieder Unentschieden, wieder Shootout, diesmal denkbar knapp mit 1:0. Horn konnte damit aber 24 Punkte für die Weltrangliste gutmachen. Nelin schied dann in der Folgerunde gegen Blomdahl aus, der im Achtelfinale den 2-fachen belgischen WM-Sieger Eddy Merckx ausgeschaltet hatte. Die anderen beiden gestrauchelten Weltmeister waren der Italiener Marco Zanetti im Achtelfinale mit 27:40 gegen Tayfun Taşdemir aus der Türkei, und der Spanier Daniel Sánchez mit 36:40 gegen Nguyễn Đức Anh Chiến.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Quellen[Bearbeiten]