Der Saturn Award ging an den Film Star Wars

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 22:10, 4. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Los Angeles (Vereinigte Staaten), 04.05.2006 – Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith wurde im Rahmen der 32. Saturn Awards zum Besten Science Fiction-Film des Jahres 2005 gekrönt. Die Verleihung fand am 2. Mai ihm Rahmen einer Gala in Universal City, Kalifornien, statt. Der Film war in neun weiteren Kategorien nominiert worden, gewann aber nur in der Kategorie „Beste Musik“.

Als „Bester Fantasy Film“ wurde Batman Begins geehrt sowie Christian Bale als „Bester Hauptdarsteller“. Der Film war in sechs weiteren Kategorien nominiert worden und konnte auch noch in der Kategorie Bestes Drehbuch überzeugen.

Der „Beste Horrorfilm“ war Der Exorzismus von Emily Rose, der auch in zwei weiteren Kategorien nominiert war.

Der „Beste Actionfilm“ ist Sin City. Auch wurde Mickey Rourke als Bester Nebendarsteller geehrt. Der Film war in drei weiteren Kategorien nominiert worden.

„Bester Animationsfilm“ war Tim Burtons Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche.

Zu den Filmen, die bei der Saturn-Verleihung überraschten, da sie zuvor als Favoriten gehandelt wurden, zählen King Kong von Peter Jackson und Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia unter Regie von Andrew Adamson.

Obwohl King Kong in sieben Kategorien nominiert war, konnte man nur Auszeichnungen für „Beste Regie“, die „Beste Hauptdarstellerin“ (Naomi Watts) und die „Besten Spezialeffekte“ entgegen nehmen.

Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia war achtmal nominiert, gewann aber nur in den Departments „Makeup“ und „Kostüme“.

Als „Beste Jungdarstellerin“ konnte Dakota Fanning aus Krieg der Welten überzeugen.

Im Bereich des Fernsehens wurde Lost als „Beste Fernsehserie“ ausgezeichnet mit Matthew Fox als „Bestem Hauptdarsteller“. Auch wurde die DVD-Edition zur ersten Staffel als „Beste DVD-TV-Edition“ geehrt.

Quellen