David Irving vorzeitig aus der Haft entlassen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 20:35, 22. Dez. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Wien (Österreich), 22.12.2006 – Nach 13 Monaten Untersuchungshaft in Wien kam der Holocaust-Leugner David Irving am Mittwoch, den 20. Dezember vorzeitig frei. Er hatte wiederholt bestritten, dass die Juden durch das nationalsozialistische Regime in Deutschland in Konzentrationslagern ermordet wurden.

In Österreich ist das Leugnen des nationalsozialistischen Völkermords oder anderer nationalsozialistischer Verbrechen gegen die Menschlichkeit nach Paragraph 3 h, Verbotsgesetz 1947 verboten [1].

Themenverwandte Artikel

Quellen

  1. nachkriegsjustiz.at: „§ 3 Verbotsgesetz (Wiederbetätigung)“ (ohne Datum)