DNA-Analyse beweist Unschuld nach 26 Jahren Haft

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Miami (Vereinigte Staaten), 04.08.2005 – Eine DNA-Analyse hat nun die Unschuld des 67-jährigen Luis Diaz erwiesen, der 26 Jahre lang in einem US-amerikanischen Gefängnis einsaß, weil ihm eine Serie von Vergewaltigungen zur Last gelegt wurden. Ausschlaggebend für die Verurteilung war 1979 die Aussage eines der Opfer, das in Lius Diaz ihren Peiniger erkannt haben wollte. Diese Aussage hat dann auch alle Zweifel an der Täterschaft beseitigt, die aufkamen, da Diaz im Gegensatz zu dem richtigen Täter nicht groß und breitschultrig ist und auch nicht sonderlich gut Englisch spricht. Diaz selbst erhebt jedoch keine Vorwürfe gegen die Staatsanwaltschaft. „Sie haben nur ihre Arbeit gemacht. Das muss man respektieren.“

Quellen