Clement: Ölpreis ist Katastrophe für die Menschen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Berlin (Deutschland), 31.08.2005 – Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement befürchtet als Folge des Hurrikans Katrina einen weiteren Anstieg des Erdölpreises. Der hohe Erdölpreis sei ein weiterer Dämpfer für den privaten Konsum in Deutschland.

„Das ist eine sehr ernste Situation am Ölmarkt“, sagte Clement am Mittwoch in Berlin. Die Rekordpreise beim Erdöl seien „wirklich eine Katastrophe für die Menschen.“ Der Erdölpreis hat sich mittlerweile bei über 70 US-Dollar pro Barrel festgesetzt. Der Preisanstieg könnte fatale Auswirkungen für die Verbraucher haben. Dass die Weltwirtschaft und die deutsche Wirtschaft mit dieser Situation dennoch relativ gut zurecht kommen würde, zeige aber deren Robustheit. Man müsse noch stärker als ohnehin geplant die Entwicklung der Biokraftstoffe vorantreiben.

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Georg Ludwig Braun, sagte, der Ölpreis sei definitiv eine Bremse für die Binnenkonjunktur, weil die hohen Preise für Heizöl und andere Erdölprodukte den Verbrauchern das Geld für den Konsum nehmen.

Themenverwandte Artikel

Quellen