Bundesweiter Protesttag am 4. Dezember 2006

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 11:18, 2. Dez. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Hamburg (Deutschland), 02.12.2006 – Die Hamburger Apotheken, Kassen und Ärzte haben sich zum Bündnis „Für Vielfalt - gegen Staatsmedizin“ zusammengeschlossen. Gemeinsam mit Ärzten und anderen Heilberufen nehmen die Apotheker unter dem Motto „Außer Betrieb“ am 4. Dezember am bundesweiten Protesttag gegen die geplante Gesundheitsreform teil. An diesem Tag soll es in Apotheken, Praxen und Krankenhäusern nur einen Notdienst geben. Hintergrund: Die Reform soll am Folgetag den Bundesrat passieren.

Es wird definitiv in Apotheken nur eine Notversorgung mit verminderter Beratung angeboten. So soll den Menschen die Auswirkungen einer sich verschlechternden flächendeckenden Versorgung verdeutlicht werden. Dabei sieht das Konzept der ABDA drei Optionen vor:

  • Entweder versorgt die Apotheke den ganzen Tag ausschließlich über den Notdienstschalter oder
  • sie besetzt nur einen Verkaufsplatz und stellt auf der anderen „Außer Betrieb“-Schilder auf.
  • Als weitere Möglichkeit wird empfohlen, einen Teil der Offizin mit Absperrband zu sperren.

In allen Fällen sollen die Medien und die Patienten natürlich über den Hintergrund der Aktion informiert werden. Parallel zu den lokalen Protesten werden die Mitgliedsorganisationen in den Landeshauptstädten für Aufmerksamkeit sorgen.

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.