Bezirk Perg: Sprengung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 08:45, 6. Mär. 2021 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Perg (Österreich), 06.03.2021 – Am Vormittag des 27. Februar wurde kurz vor 10 Uhr bei Holzarbeiten in einem Waldstück der Gemeinde Windhaag bei Perg (Bezirk Perg) eine vermeintliche Fliegerbombe gefunden. Durch ein sprengstoffkundiges Organ der Polizei konnte der Anfangsverdacht bestätigt werden.

Bei der Fliegerbombe handelte es sich um eine amerikanische 500 Pfund Bombe (~250 kg), welche mit einem chemisch-mechanischen Langzeitzünder bezündet war. Durch die im Zünder integrierte Ausbausperre, welche bei Manipulation am Zünder zur sofortigen Detonation der Bombe führt, musste die Bombe vor Ort gesprengt werden.

Auf Anweisung der Experten des Entminungsdienstes wurde eine Totalevakuierung im Umkreis von 200 Meter um den Fundort durchgeführt. Im Umkreis von 1000 Metern wurden die Bewohner angewiesen, splittergeschützte Räume in ihren Häusern aufzusuchen und diese nicht zu verlassen. Durch die vergleichsweise dünne Besiedelung des betroffenen Gebiets konnte die Evakuierung durch mehrere Streifen sowie ein Hubschrauber der Polizei nach etwa zweieinhalb Stunden fertiggestellt werden.

Um 17:53 Uhr wurde die Bombe durch den Entminungsdienst durch Sprengen vernichtet. Bei der Sprengung wurde keine Person verletzt. Durch die exponierte Lage der Bombe wurden nur kleinere Sachschäden verursacht.

Quellen[Bearbeiten]