Berlin: Totes Baby nahe Müggelsee gefunden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 00:26, 14. Apr. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Berlin (Deutschland), 14.04.2008 – Am Samstagnachmittag, dem 5. April, hatten mehrere Spaziergänger in der Nähe des Berliner Müggelsees eine etwa 35 Jahre alte Frau mit einer auffallend roten Jacke auf der Straße zum Müggelturm gesehen. Einen Tag danach entdeckte ein Ehepaar ein totes Baby in einem Rucksack.

Die Ermittler in diesem Fall halten nun die Beobachtung des Spaziergängers für wichtig. „Sie ist eine wichtige Zeugin, die wir dringend sprechen wollen“, sagte einer der Experten. Die Frau mit der roten Jacke könnte gesehen haben, wie die Mutter ihr Baby im Köpenicker Stadtforst abgelegt hat. Nach der Geburt wurde das Baby in Küchentücher gewickelt und qualvoll erstickt. Von dem Baby wurde die DNA untersucht um festzustellen, woher es stammt. Dies ist in diesem Jahr das dritte in Berlin tot aufgefundene Baby.

Quellen