Berlin: CDU und Linkspartei umwerben die Grünen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 20:27, 26. Okt. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Berlin (Deutschland), 26.10.2010 – Nachdem den Berliner Grünen in den jüngsten Wahlumfragen gute Chancen eingeräumt wurden, bei der Abgeordnetenhauswahl im Herbst 2011 stärkste Partei zu werden, haben sich mit CDU und Linkspartei nun die beiden um den dritten Platz konkurrierenden Kräfte als potentielle Juniorpartner ins Gespräch gebracht. Der Berliner Linkspartei-Spitzenpolitiker und Mitglied des Deutschen Bundestages Stefan Liebich warb für die Perspektive, erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik eine Koalition ganz ohne SPD oder Union bilden zu können. Aber auch CDU-Landespolitiker können sich eine grün-schwarze Koalition vorstellen.

Derzeit regiert die Linkspartei als Juniorpartner in einer SPD-geführten Koalition mit. Die Grünen und die SPD liefern sich derzeit ein Rennen um den Status als größte Partei in der Hauptstadt. Mit Spannung wird erwartet, ob die ehemalige Bundesministerin und Kovorsitzende der Bundestagsfraktion Renate Künast für die Grünen für den Posten der Regierenden Bürgermeisterin (Ministerpräsidentin) kandidieren wird. Sie will sich dazu erst Anfang November äußern.

Quellen