Baumwollpreis um bis zu 80 Prozent gestiegen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 19:10, 4. Jan. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

04.01.2011 – Gestiegene Baumwollpreise beeinflussen die Preiskalkulationen in der Textilindustrie. Auch beim Konsumenten werden sich die gestiegenen Rohstoffpreise bald in Preiserhöhungen für Kleidung aus Baumwolle bemerkbar machen. Marktbeobachter erwarten mittelfristig Preissteigerungen zwischen fünf und zehn Prozent bei Baumwolltextilien. Seit dem Sommer stieg der Preis für diesen Rohstoff um bis zu 80 Prozent. Laut dem „Cotlook-A-Index“, der die Preisentwicklung auf dem Baumwollmarkt abbildet, stiegen die Preise für Baumwolle vom September bis Ende Dezember 2010 von 94 US-Cent auf 1,75 US-Dollar.

Als Ursachen des Preisanstiegs gelten verschiedene Faktoren. Zum einen ist die Anbaufläche für Baumwolle wegen der jahrelang sehr niedrigen Baumwollpreise rückläufig. Hinzu kam im letzten Jahr die Flutkatastrophe in Pakistan, das als wichtiges Erzeugerland für Baumwolle gilt. In einigen Ländern Asiens stieg aufgrund der günstigen ökonomischen Gesamtentwicklung die Nachfrage nach Textilien aus Baumwolle. Marktbeobachter erwarten jedoch auch, dass aufgrund der steigenden Baumwollpreise wieder mehr Baumwolle angebaut werden wird, so dass sich langfristig die Preise für diesen Rohstoff wieder abwärts bewegen werden.

Themenverwandte Artikel

Quellen