Barnier wird Sonderberater für Verteidigung der EU-Kommission

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 11:11, 22. Feb. 2015 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Michel Barnier

Brüssel (EU), 21.02.2015 – Michel Barnier wurde am 17. Februar von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zum neuen Sonderberater für europäische Verteidigungs- und Sicherheitspolitik ernannt. Als Sonderberater hat Barnier die Aufgabe, die Kommission über einen bestimmten Zeitraum und unabhängig von anderen beruflichen Tätigkeiten zu unterstützen. Es handelt sich um eine Teilzeittätigkeit, die ehrenamtlich und damit ohne Anspruch auf Bezahlung ausgeführt wird.

Juncker sagte dazu: „Beim Amtsantritt dieser Kommission haben wir gesagt, dass wir in der Sicherheits- und Verteidigungspolitik an einem stärkeren Europa arbeiten müssen. Es trifft zu, dass Europa in erster Linie eine Soft Power ist. Aber auch die stärkste Soft Power kann langfristig nicht ohne ein Mindestmaß an integrierten Verteidigungskapazitäten auskommen. Michel Barnier verfügt über umfangreiche Erfahrung im Bereich der Verteidigung und der Sicherheit. Er ist der richtige Mann, um mich und auch die Hohe Vertreterin/Vizepräsidentin Federica Mogherini zu diesen für die Zukunft Europas so wichtigen Themen zu beraten."

Michel Barnier war sowohl in der Kommission Prodi als EU-Regionalpolitikkommissar von 1999 bis 2004 tätig als auch in der Kommission Barroso II, in welcher er als EU-Binnenmarkt- und Dienstleistungskommissar von 2010 bis 2014 vertreten war. 2001 wurde Barnier als Mitglied des Präsidiums des Europäischen Konvents für Verteidigungspolitik zuständig. Mit diesem Thema wurde er auch in der Kommission Barroso II betraut. Außerdem war er von 2004 bis 2005 französischer Außenminister.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen


Quellen