Bahrain: Brutales Vorgehen von Sicherheitskräften gegen Demonstranten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 23:39, 17. Feb. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Manama (Bahrain), 17.02.2011 – Sicherheitskräfte stürmten am Morgen ein Zeltlager oppositioneller Kräfte auf dem zentralen Platz in der bahrainischen Hauptstadt Manama. Der Polizeieinsatz begann offenbar um drei Uhr morgens mit dem Angriff auf das Lager der schlafenden Demonstranten, nachdem Journalisten den Platz in der Nacht verlassen hatten. Sie setzten neben Tränengas und Schlagstöcken auch Splitterkugeln und scharfe Munition ein, mindestens fünf Menschen starben dabei. Über 200 Menschen wurden verletzt. Der Platz wurde nach seiner Erstürmung mit Panzern gesichert. Die Demonstranten hatten den Platz in Anlehnung an den gleichnamigen Platz in Kairo, der dort zum Zentrum des Protestes gegen den geschassten Präsidenten Mubarak geworden war, symbolisch in Tahrir-Platz umbenannt.

Das Innenministerium des Golfstaates rechtfertigte den Polizeieinsatz damit, dass „alle Möglichkeiten eines Dialogs ausgeschöpft“ worden seien. Die Demonstranten hatten den Rücktritt des Ministerpräsidenten Chalifa ibn Salman Al Chalifa gefordert, der das Land seit 1971 regiert. Der Scheich ist ein Onkel des Königs.

Themenverwandte Artikel

Quellen