Bahnbetrieb im Streckenabschnitt Bad Homburg–Friedrichsdorf wegen Gleisbauarbeiten eingleisig – Taunusbahn fuhr nicht

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 21:49, 29. Nov. 2007 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Bad Homburg (Deutschland), 29.11.2007 – Wegen Gleisbauarbeiten verkehrte von Freitag, den 24. November, 22.00 Uhr, bis zum Betriebsschluss am Sonntag, dem 26. November, die S-Bahnlinie 5 aus Frankfurt nach Friedrichsdorf nur eingleisig. Die Taunusbahn verkehrte zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf überhaupt nicht. Fahrgäste, die im S-Bahnzug aus Frankfurt waren und zur Taunusabahn wie gewohnt in Bad Homburg umsteigen wollten, erfuhren von der Sperrung zu spät oder überhaupt nicht. Es wurde versäumt, in den Zügen auf den Umstand der Gleisbauarbeiten aufmerksam zu machen und die Fahrgäste zur weiteren Mitfahrt bis Friedrichsdorf anzuweisen, wo die Taunusbahn abfahrbereit wartete.

Zudem ertönte zuweilen offensichtlich blinder Alarm durch eine Rottenwarnanlage. Diese Warnanlage besteht aus einer Reihenschaltung mehrerer Rundumleuchten und einem markanten Zweitonsignal, das in der Regel nur bei Herannahen eines Zuges erklingt, um die Arbeiter zu warnen. Die Gleisbauarbeiten waren nötig, um den Schotter zwischen den Gleiskörpern neu aufzufüllen und zu verdichten. Ausschließlich die Website des RMV hielt Verkehrshinweise bereit, aus denen hervorgeht, dass diese Arbeiten an den Wochenenden bis Ende des Monats andauern. Weder in der Regionalpresse noch bei der Deutschen Bahn AG fanden sich laut einem Bahnbeamten aus Bad Homburg Hinweise. Diese sei über die verkürzte Streckenführung der Taunusbahn nicht informiert worden.

Themenverwandte Artikel

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.